Band:

Ohrenfeindt

BiografieSeit 1994 treten sie das Pedal aufs Metall: Bei OHRENFEINDT fliegen die Gitarren tief. Ihr Habitat sind kleine, verräucherte Clubs ebenso wie größere Bühnen.

Mittlerweile hat sich das Trio mit Shows auf den wichtigsten Biker-Events im deutschen Sprachraum eine treue Gefolgschaft erspielt (s.u.). Sie spielten mit den Münchner Metallern Megaherz, mit der New Yorker Blues-Legende Popa Chubby und den Downunder-Rockern Rose Tattoo.

Letztere gehören – neben AC/DC - ebenso zu ihren Göttern wie Social Distortion, Herman Brood, Johnny Cash oder Stefan Stoppok. Mundharmonika, fette Gitarren, ´ne donnernde Rhythmussektion und heiserer Gesang - das ist die schlichte Formel für ihren beinharten Vollgasrock, der in Bauch, Beine und vielleicht auch in den Kopf geht.

So hat es ihre Kulthymne "Harley-luja" auch als einziger deutschsprachiger Titel auf den 100-Jahre-Harley-Davidson-CD-Sampler geschafft (neben großen Namen wie Doro, Judas Priest und UFO).

Sie stehen auf klare Ansagen, und was sie zu sagen haben, sagen sie auf Deutsch. Ihre Songs handeln von Geschichten, die das Leben schrieb: von der Liebe, vom Hinfallen und Wiederaufstehen, vom Rock, vom Roll und von Brüsten aus Silikon - schließlich muss es ja immer einen Silberstreifen am Horizont geben.

Besetzung:
Stefan Lehmann: Trommeln, Lala
Dennis Henning: Gitarren, Lala
Chris Laut: Bass, Mundharmonika, Hals

Veröffentlichungen:
"Schmutzige Liebe" (2003, Phoenix Records)
"Rock´n´Roll Sexgott" (2005, Phoenix Records)

Verlag:
Elbmusikverlag Thomas Ritter

Internet:
www.ohrenfeindt.de

Fotos/Info:
www.ohrenfeindt.de/presse

Referenzen:
Jack Daniels Rock Nights Clubshow, Support Birth Control, Support Popa Chubby, Support Rose Tattoo, Shows in großen Hamburger Venues wie Dock´s, Markthalle, Große Freiheit sowie auf vielen Biker-Events, u.a. Harley Jamboree in Biesenthal und Jüterbog, European Bike Week/Faaker See, Hamburg Harley Days, BU-Jahres-Rally in Schleiz, Swap Meet HAMC North End.
Quelle: http://www.ohrenfeindt.deDiscografieSchmutzige Liebe CD

Rock’ n´ Roll Sexgott CD 2005
www

Konzertberichte

Donnerstag 15.06.2017
Es war so weit: Das ROCKFELS FFESTIVAL ging nun in die dritte Runde und fand an drei vollen Tagen vom 15.6.2017 bis zum 17.06.2017 statt.

Reviews

Rock'n Roll Sexgott - Cover
Die Drei nennen sich Hamburger Jungs, kommen vom Kiez und direkt zur Sache. "Ich bin ein Rock'n Roll Sexgott und ich bin cooler als cool", singt Chris Laut.
Schwarz Auf Weiss - Cover
Die großen Drei des deutschsprachigen, naja sagen wir mal, Metal: RAMMSTEIN, DIE TOTEN HOSEN, BÖHSE ONKELZ könnten in nicht allzu ferner Zukunft Gesellschaft bekommen.