Band:

Northwinds

KEINE BIO! www
Review:

Radio Free Conspiracy Theory

()

Die Band MISSISSIPPI BONES kommt nicht, wie der Name vermuten lässt, aus dem Süden der USA, sondern aus Ohio. Gleichwohl verbreitet der Sechser Redneck Flavour und amerikanischen Südstaaten-Charme - und davon nicht zu knapp. Die fünf Männer und eine Lady kredenzen uns auf Album Nr. 5 einen interessanten Mix aus Groove Metal und Stoner Mucke mit teilweise nahezu rap-artigem Gesang. Aber keine Angst, mit New Metal hat das Ding nichts zu tun. BLACK STONE CHERRY, eine Prise PRONG, CLUTCH und KYUSS geben so in etwa die Richtung vor, die MISSISSIPPI BONES beschreiten. Sänger Jared Collins kann dabei wunderbar Melodien einfädeln ("WXXT", "A Paranoiac's Farewell"), beim Refrain partiell unterstützt durch Chöre oder Damenstimme, aber er intoniert auch manche Nummer in rythmischem, nahezu gesprochenen Gesang ("Devilry & The Blues in Little Dixie", "101 Ways To Cook A Human"). "Radio Free Conspiracy Theory" groovt ohne Ende, bleibt aber etwas kontrastarm, da die im Vordergrund stehende starke Rythmik in Tempo und Dynamik zu wenig variiert. Einen Ausgleich schaffen die manches Mal starken Melodien und die lebhafte Instrumentierung. Das Ding ist ohne Frage mitreißend und interessant, hat aber auch seine Wiederholungen und Längen.  
 
 

Radio Free Conspiracy Theory


Cover - Radio Free Conspiracy Theory Band:


Genre: Nicht angegeben
Tracks: 11
Länge: 50:50 ()
Label:
Vertrieb:
Band:

Mississippi Bones

KEINE BIO! www
News:

KARO veröffentlich Heavy Birthday II & III

Berlin-based hard rock outfit KARO put out their only album release “Heavy Birthday“ in 1988. Praised by critics and fans alike their melodic but somehow rough style was met by great songwriting and musical talent. It has since been an open secret that KARO recorded more than thirty songs between 1987 and 1989 of which only ten ended up on their debut. Whereas Robert „Karo“ Straub played keyboard in Morgenrot and Lutz Salzwedel (v) fronted Karusell, both having German lyrics, Salzwedel later on put out several records under the name of Dan Lucas and recently won The Voice Of Germany Senior, it was the talent of Erich Holstein (g) that literally ignited the band KARO. Soon after recordings in Berlin and Frankfurt with producers Peter Hauke and Andy Lunn took place.

Recordings in London followed. Especially working on the songs “One Of A Kind“, “Sister Sister“ and “Wanna Be Loved“ in London with producer Tony Platt, who then already had worked with AC/DC, was quite an experience for the band and obviously brought attention, too. The idea of going there for production was to give the band more of an international sound. KARO right away played support shows for Meat Loaf but was dropped by the label in 1989.

The idea to put out “Heavy Birthday II & III“ as a double-decker CD was born. All tracks featured on any Karo release have been recorded within those three years of activity. With Holstein and Bosien having passed away already, this is the ultimate legacy of KARO. „This way KARO comes full circle“, says „Karo“ Straub.

Übersetzung:

Die Berliner Hardrock-Band KARO brachte 1988 ihr einziges Album "Heavy Birthday" heraus. Von Kritikern und Fans gleichermaßen gelobt und gefeiert. Seitdem ist es ein offenes Geheimnis, dass KARO zwischen 1987 und 1989 mehr als 30 Songs aufgenommen haben, von denen nur zehn auf ihr Debüt kamen. Während Robert „Karo“ Straub bei der Band "Morgenrot" Keyboard spielte und Lutz Salzwedel (v) bei "Karusell" aktiv ist, beide Bands mit deutsche Texte, veröffentlichte Salzwedel später mehrere Alben unter dem Namen Dan Lucas und gewann kürzlich The Voice Of Germany Senior. Bald darauf fanden Aufnahmen in Berlin und Frankfurt mit den Produzenten Peter Hauke ​​und Andy Lunn statt. Aufnahmen in London folgten. Die Arbeit an den Songs „One Of A Kind“, „Sister Sister“ und „Wanna Be Loved“ in London mit dem Produzenten Tony Platt, der damals bereits mit AC / DC gearbeitet hatte, war für die Band eine ziemliche Erfahrung und sorgte offensichtlich für Aufmerksamkeit.

Die Idee, „Heavy Birthday II & III“ als Doppeldecker-CD herauszugeben, war geboren. Alle Tracks dieser Karo-Veröffentlichung wurden in den drei Jahren ihrer Aktivität aufgenommen. Mit dem Tod von Holstein und Bosien ist dies das letzte Erbe von KARO. „Damit schließt sich KARO im Kreis“, sagt „Karo“ Straub.

 

 



News:

THEM mit neuem Video und Tourdaten!

Die Deutsch/Amerikanische Power/Thrash Metal Band THEM veröffentlicht heute mit "As The Sage Burns" die neue Single und das dazugehörige epochale Video aus dem aktuellen Album "Manor Of The Se7en Gables".

Sänger KK Fossor sagt über den Song: "After the raven brings horrific news of Peter Thompson's imminent arrival, Sarah, the scullery maid, assembles the coven from the manor in order to perform a cleansing of KK's body and expel the evil spirit known as the Crimson Corpse."
 

THEM live 2019

07.05. Bad Friedrichshall - Lemmy's
08.05. Mannheim - 7er Club
09.05. Kassel - Goldgrube
10.05. Hamburg - Bambi Galore
12.05. NL-Tilburg - Little Devil

 

 



News:

Ozzy gibt neue Termine bekannt!



Review:

Nyctosphere

()

Keine Ahnung, wie viel STAINED BLOOD mit der zigsten Meisterschaft des CF Barcelona am Hut haben. Keine Ahnung, ob sie Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung im heimatlichen Katalonien sind. Aber es ist auch egal. Denn diese Spanier sind eigentlich Skandinavier, vor allem Schweden, weil sie alte IN FLAMES mit DISSECTION mischen und ein bisschen auch Norweger, weil alles ein wenig emperorresk (frühe Phase, wohlgemerkt) klingt. Also: Die ehemaligen Metalcoristen (die sich nur noch in Sachen Gesang wie bei „The Lightless Walk“ auf ihre Ursprünge besinnen) fabrizieren jetzt einen eindringlichen Mix aus melodischen Death und ebenso erhabenem Black Metal. Sie sind dabei zwar lange nicht so düster wie der legendäre Dissectionist, aber dafür auch nicht so hipsterig wie die herrschsüchtigen norwegischen Kameraden und nicht so übertrieben symphonisch wie deren völlig auswimpten Orchester-Schwarzwurzel-Landsmänner. Herausgekommen sind sechs tolle Songs mit vielen, herzerwärmenden Melodien, dem dazu passenden Schuss Aggressivität und genügend Street-Credibility. Gute Scheibe mit extrem angenehmen und guten Sound! Anspieltipp: "Shrines of Loss"!

Nyctosphere


Cover - Nyctosphere Band:


Genre: Nicht angegeben
Tracks: 6
Länge: 47:56 ()
Label:
Vertrieb:
News:

AXEL RUDI PELL gibt Vorgeschmack auf Live-Album!

AXEL RUDI PELL veröffentlicht heute mit "Only The Strong Will Survive (live)" eine neue Digital-Single und das dazugehörige Video. Der Song stammt vom kommenden Jubiläums Live Album "XXX Anniversary Live".
 
Axel Rudi Pell sagt dazu: “Only The Strong Will Survive” ist während unserer “Knights Call Tour” im letzten Jahr in Langen aufgenommen worden, der ruhige Gitarren Anfangspart kommt von unserer Show in Memmingen. Das Original ist vom „Kings & Queens“ Album und den Track haben wir übrigens erstmals im letzten Jahr live gespielt gespielt. Wir hatten viel Spaß dabei!"
 


News:

25. Ausgabe des CATacombs Of Metal im Mai!

Unsere 25. Ausgabe des CATacombs Of Metal präsentiert vier Bands aus epischen und schwarzen Untiefen, unser erstes "CATadooms":

CROSS VAULT - Doom Metal aus Detmold
https://www.facebook.com/crossvaultband

KALMEN - Doom/Black Metal aus Berlin, Dresden, Halle
https://www.facebook.com/Kalmen.doom

THE AEONS TORN - Doom/Black Metal aus Ulm
https://www.facebook.com/theaeonstorn/

MOUNTAIN THRONE - Doom Metal aus Esslingen
https://www.facebook.com/mountainthrone


Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro bzw. 13 Euro ermäßigt (Schüler, Studenten, u.ä.)

Plätze können auf Anfrage über diese Seite reserviert werden!



Review:

Worship Or Die

()

ASTRAL DOORS ziehen nun schon über 15 Jahre ihre Kreise am "Power Metal like DIO"-Himmel und das ohne große Besetzungswechsel und mit beständiger Qualität. Somit muss sich der geneigte Fan auch heuer keine Sorgen machen, dass sich daran etwas verändern wird. Sagen wir mal, alle 9 Alben der Schweden würden für einen DIO-Song des Debüts "Holy Diver" stehen, so wäre das neue Album ganz klar "Rainbow In The Dark". Selten oder nie waren die Songs des Sextetts geschmeidiger und hatten so viel Keybordeinsatz wie bei "Worship Or Die". Das deutet sich schon beim Opener "Night Of The Hunter" an, der im Refrain eine leicht kitschige Melodieseligkeit freisetzt, die man so nicht unbedingt erwartet hätte. Diese "softere" Ausrichtung zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Album. Aber von Anbiederung kann dennoch keine Rede sein. ASTRAL DOORS sind nach wie vor kantig und Metal. Allein Sänger Nils Patrik Johansson hat genug Bums in seiner Stimme, dass man sich wahrhaftig keine Sorgen machen muss, auch wenn - wie beim Vorgänger-Album - wieder die AOR- und Melodic Rock-Größe Erik Mårtensson den Mix und das Mastering übernommen hat.
 
Das wilde und mitreißende "Riding The Clouds", das hitverdächtige, schnelle "Triumph And Superiority" und das epische an "Heaven And Hell" mahnende "St. Peterburg" vertreiben zusätzlich alle Bedenken. Also alles gut, ASTRAL DOORS neuntes Werk knallt und macht Spaß, auch wenn heuer mehr Keybord und Melodien zu finden sind.
 

Worship Or Die


Cover - Worship Or Die Band:


Genre: Nicht angegeben
Tracks: 12
Länge: 55:10 ()
Label:
Vertrieb:

Seiten

Subscribe to metalinside - Das Rock und Metal Online-Magazin RSS