Review:

A Tribute To Metallica

(Die Krupps)

Der erste Zugang den Krupps war für viele die ihren Weg nicht von Anfang an verfolgt hatten die EP "A Tribute To Metallica". Englers Vorliebe für Metal manifestiert sich in einer Art und Weise die dem damaligen Einfluss Metallicas auf die gesamte Szene durchaus gerecht wird. Es galt als fast unmöglich die Songs der Amerikaner elektronisch adäquat in Szene zu setzen und so versucht Engler auch gar nicht erst mit gesamplten Gitarren der Heavyness der Originale Nahe zu kommen, sondern verlässt sich völlig auf Keyboards, harte Samples und seinen eigenen Gesang. Letzterer reicht aber nur deshalb ans Original heran, weil er genau nicht versucht zu klingen wie das Original. Die 5 Songs ("Enter Sandman", "Nothing Else Matters", "Blackened", "Battery" und "For Whom The Bell Tolls") stehen an Härte den Vorbildern um nichts nach, nur dass diese hier eben 100% Gitarrenfrei erzeugt wird, lediglich das harte, verdammt tighte Drumming von Björn Lücker ist handgemacht, der Rest elektronischer Natur. Der Ausdruck alles Songs wird perfekt eingefangen, die kalte Electro/Industrialatmosphäre im Stil ihres Albums "1" verhilft manchen Metallica Songs zu neuer Tiefe und bisher nicht bedachten Aspekten. Und auch Metallica waren begeistert von dem Album, als Dank gab es einen Vertrag in den USA für diese EP.

A Tribute To Metallica


Cover - A Tribute To Metallica Band:

Die Krupps


Genre: Industrial
Tracks: 5
Länge: -:- (CD)
Label: Our Choice
Vertrieb: Zomba