Review:

Good Morning, How Did You Live?- Vinyl

(Cryptex)

TIPP
2011 erblickte der erste Tonträger “Good Morning, How Did You Live?” der Hannoveraner Band CRYPTEX das Licht der Welt. Das ist nun 10 Jahre her, und zur Feier dieses furiosen Einstandes gibt es das Debüt erstmalig in Vinyl. Diese Jubiläumsausgabe ist wahrlich prachtvoll. Das Werk kommt in auf 500 Stück weltweit limitiertem farbigen Doppel-Vinyl, inklusive eines Bonustracks. Zusätzlich liegen jeder nummerierten und handsignierten LP ein Poster und ein kunstvolles Lyricsheet im Gatefold mit dem ikonischen Gemälde bei.
 
Schon das aufwändige und atmosphärische Cover schafft Neugierde und weckt Interesse. Und der "Inhalt" wird dem visuellen "Vorboten" gerecht, überbietet den Eindruck gar. Was die drei deutschen Musiker hier auf ihrem Debüt bieten, ist selbstbewusst, kreativ, anspruchsvoll und eigenständig, so dass man kaum glauben kann, dass dies erst Album Nr. 1 ist. "Think Big" ist wohl die Herangehensweise der Musiker, die auf "Good Morning, How Did You Live?" kleine progressive Folk-Rock-Epen erschaffen. Der Gesang von Bandleader Simon Moskon ist eigenständig, erinnert in manchen Momenten an frühe STYX. Die Instrumente, die eingesetzt werden, variieren und vermitteln Atmosphäre, mal Akustik-Gitarre, Piano, mal Keyboard, Mundharmonika oder gar ein Didgeridoo. Abwechslung und Kontraste sind hier fester Bestandteil des "Hörgenusses". Die Songs schleichen, purzeln, oder stampfen aus den Boxen, nie ist man sich sicher, was als nächstes kommt. Den roten Faden bilden die Folk Roots, die allgegenwärtig spürbar sind.

"Hicksville" eröffnet das Album nach kurzem Intro knackig-rockig, mit Piano-Unterstützung und grooviger Rhythmik. Die ersten 3 - 4 Nummern bieten Rock mit Folkanleihen, oder auch mit 70er Flair. Gegen Mitte wird die Scheibe ruhiger und etwas komplexer, eingeläutet durch das fast ganz auf Akustik-Instrumente gebettete "It´s Mine". Die softere "Gangart" wird nur durch das starke, wilde "Leviathan" und das mit fast doomig bedrohlichen Parts versehene "Most Lovable Monster" unterbrochen. Ansonsten bleiben CRYPTEX verhaltener, zuweilen ein wenig kauzig mit Trompeten-Sound ("The Big Easy"), bis das Album schließlich in die 11-Minuten-Nummer "A Colour Called Gently" mündet, welche progressiv alles bietet, was man sich so in dem Genre darunter vorstellt.

LED ZEPPELIN, STYX, JETHRO TULL und von der Rhythmik eine Prise RUSH, aber auch viel eigene Vibes zeichnen das norddeutsche Trio aus. Ich kann dieses Album jedem Hard Rock Fan, der fernab von ausgetretenen Pfaden gerne mal was frisches und ungewöhnliches hören möchte, nur empfehlen. CRYPTEX sind eine bemerkenswerte Band, die ihren Weg kontinuierlich und mit stetiger Entwicklung weiter verfolgt haben. Drei tolle Alben stehen bis heute (2021) zu Buche; dieses markierte den Beginn und ist in dieser Aufmachung sicher etwas ganz besonderes.
 

Good Morning, How Did You Live?- Vinyl


Cover - Good Morning, How Did You Live?- Vinyl Band:

Cryptex


Genre: Hard Rock
Tracks: 16
Länge: 64:40 (2-LP)
Label: Saol/CMM/Cryptex
Vertrieb: Saol/CMM/Cryptex