Band:

Xandria

BiografieWas Xandria 2003 mit ihrem Debüt ?Kill The Sun? erschufen, scheint der Beginn einer langen Karriere zu sein, nachdem die Band zuvor bereits mit ihren im Internet veröffentlichten Demosongs im Underground für Furore gesorgt hatte. Auf Anhieb fand man so viele Fans, dass das Debutalbum direkt in die deutschen Media Control Charts einstieg, und danach tourte Xandria quer durch die Republik. Das zweite Album "Ravenheart" stieg in diesem Jahr auf Platz 36 in die deutschen Albumcharts ein, hielt sich dort Wochenlang und übertraf den Erfolg des Erstlings nochmal um Längen. Das Video zur Single "Ravenheart" wurde im Musikfernsehen gespielt, und die Presse überschlug sich vor Begeisterung. Im Sommer 2004 spielte die Band z.B. auf der Hauptbühne beim "Summer Breeze Festival" und auf dem "Busan International Rock Festival" in Korea - dem grössten Südostasiens - und begeisterte dort 30000 Zuschauer.

Was macht diese ungeheure Faszination der Band aus? Lisa, Marco, Gerit, Philip und Nils verschmelzen modernen Rock mit mystischen Klanglandschaften zu dem Soundtrack einer anderen, ganz eigenen Welt. In der Welt von Xandria darf jeder ebenso verletzlich wie stark sein, Gefühle zeigen und alle schönen Träume leben, die in der kalten Realität verboten scheinen."Wir wollen unseren Zuhörern auf dem Rückweg in den Alltag den Mut mitgeben, auch dort zu ihren Gefühlen stehen zu können und stark genug zu sein, um alle Schmerzen und Hindernisse zu überstehen."

Xandria befinden sich auf einer Abenteuer-Reise in neue musikalische Welten und sie nehmen Euch dorthin mit, wenn Ihr es nur wollt.

Bereits Mitte der Neunziger Jahre besteht kurz ein Vorläufer der heutigen Band unter dem Namen "Xandria". Inspiriert von Bands wie Tiamat und Paradise Lost wollen Marco Heubaum und ein Freund von ihm ihre ersten musikalischen Gehversuche im faszinierenden Grenzfeld zwischen harten Metalklängen und atmosphärischen Soundlandschaften wagen. Aufgrund verschiedener Ansichten über die musikalische Ausrichtung kommt es aber 1997 zum Split der inzwischen komplett besetzten Band (inklusive einer Sängerin, die Marco, Sänger und Gitarrist, mit einigen Backing-Einlagen unterstützt hat), in dessen Folge Marco eine Weile alleine an seiner eigenen Vision feilt, bevor er sich wieder auf die Suche nach Mitmusikern macht.

1999 sieht die Anfänge der heutigen Band in einem Bielefelder Proberaum, in dem Marco seine ersten Songs für das Projekt der neuen Xandria-Mannschaft vorstellt, die aus Roland Krueger mitsamt dessen ehemaligen Bandkollegen aus einer gerade verblichenen bielefelder Metalband besteht. Unter diesen Songs sind "Kill the Sun", "Casablanca" und "So you disappear", der als Urversion schon 1994 als erster Song dieser ganzen musikalischen Reise entstanden ist.

2000 ist das Jahr, in dem aus einem Projekt eine echte Band wird, nachdem 5 Songs in einem kleinen Studio aufgenommen und ende des Jahres im Internet zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt worden sind: auf Seiten wie "mp3.de" oder "besonic.com" werden die Songs des Demos unerwartet zu den Underground-Hits des Jahres, eine riesige Fangemeinde wächst immens schnell heran, unter anderem auch z.B. in den USA durch die Seite "mp3.com" ? soviel Feedback konnte nicht ohne Konsequenzen bleiben, und Marco formte das Projekt zu einer wirklichen Band. Nach zwei Besetzungswechseln besteht die Truppe jetzt aus Marco, Lisa, Gerit, Roland und Andy, dem Vorgänger von Philip, der erst im nächsten Jahr dazustossen wird. Als interessante Hintergrundinformation kann noch hinzugefügt werden, dass auf diesen ersten Demosongs die Hälfte des Gesangs noch von Marco selbst übernommen worden ist, weil die Idee, weiblichen Gesang zu verwenden, ursprünglich erst nur für wenige Parts gedacht war, die erst mit der Zeit immer zahlreicher wurden. Am Anfang hatte nur "Kill the Sun" von einer weiblichen Stimme vorgetragen werden sollen - inspiriert von "Lady Rosenred", einem Song der schwedischen Band Lake of Tears. Marco findet nun aber immer mehr Gefallen an Lisas Stimmeinsatz, und schon auf den Songs, die jetzt in der neuen Besetzung geschriebenen werden (dazu zählt zum Beispiel "Ginger") taucht Marco kaum noch als Sänger auf.

2001 steigt der Bekanntheitsgrad im Underground immer weiter, und die Band wird für erste kleine Konzerte gebucht. Auch werden erste Kontakte zum Musikbusiness geknüpft, darunter Udo Zimmer, der heutige Manager der Band, der die fünf tatsächlich auf einer dieser Musik Community Webseiten aufspürt, die die Bekanntheit Xandrias begründet haben. Einige Labels klopfen an, es wird nun ernster; und das Musikstudium im fernen Oldenburg zwingt den Gitarristen Andy zur Entscheidung gegen die Band, die jetzt hart an sich arbeitet, um für den Sprung in eine grössere Öffentlichkeit gewappnet zu sein. Philip wird in der Heimatstadt Bielefeld per Anzeige gesucht und gefunden, es stellt sich allerdings heraus, dass er und Lisa schon über 2 Ecken miteinander bekannt gewesen sind.

2002 wird weiter im Underground live gespielt und fleissig an neuen Demos gebastelt, denn Drakkar Records sind interessiert und wollen mehr von der Band hören, deren technischer und künstlerischer Stand sich seit den 2000er Demoaufnahmen natürlich weiterentwickelt hat. Drakkar sind schliesslich überzeugt, man wird sich einig und setzt im Dezember die Unterschrift unter den Plattenvertrag ? während die Band schon mit Produzent Dirk Riegner am ersten Longplayer werkelt.

2003 ist es dann soweit. "Kill the Sun" steht im Mai in den Läden und geht knapp in die deutschen Album Top 100 ? ein beachtlicher Erfolg für ein Debüt. Nachdem die Band im Frühjahr bereits mit Subway To Sally einige Konzerte bestritten hat, geht es mit Tanzwut nun auf die erste grössere Tour. Auf den drei Wochen quer durch Deutschland erspielt man sich eine Menge neuer Fans und feiert ausgiebig mit ihnen. Nach Festivals wie dem "Méra Luna" und einer weiteren Tour mit der Gothic Band "Asp" verschanzt man sich im Winter wieder im Studio. Das sehr ereignisreiche Jahr hat seine Spuren mit vielen neuen Ideen hinterlassen, und so wollte man mit dem zweitem Album nicht zu lange auf sich warten lassen, das nun in Zusammenarbeit mit "Wolfsheim"-Erfolgsproduzent José Alvarez-Brill in dessen belgischen Studio Formen annimmt. Hauptsongwriter Marco arbeitet kompositorisch verstärkt im Team mit Lisa zusammen, die auch zwei komplett eigene Songs beisteuert.

2004 fängt zunächst traurig für Xandria an, denn Bassist Roland verlässt die Band aus beruflichen Gründen. Die Suche nach einem Ersatzmann beginnt, und mit Nils Middelhauve wird nach vielen Auditions endlich ein Nachfolger gefunden. Auch er ist kein Unbekannter für die Band: Lisa war vor einigen jahren bereits als Solokünstlerin mit Nils früherer Band Visible Touch aufgetreten, die auch Marco ein Begriff war, denn er hatte in einem lokalen Fanzine einmal über sie geschrieben. Und so konnte es weitergehen.

Das zweite Album "Ravenheart" steht am 24. Mai im Laden und entpuppt sich als Überraschungserfolg: Top 40 in den deutschen Albumcharts, in denen das Album sieben Wochen verbleibt. Xandrias erstes Video, gedreht zumSong "Ravenheart", erfreut sich grosser Beliebtheit bei den Fernsehzuschauern, weil es ein fantasievoller Kurzfilm mit vielen atmosphärischen Bildern geworden ist und so aus dem Einheitsbrei der Clips heraussticht.

Auch im fernen Osten hat man inzwischen von Xandria gehört und läd die Band zum grössten Open Air Südostasiens ein: Der Auftritt beim "Busan international Rock Festival" in Korea gerät zum echten Show Highlight vor 30000 begeisterten Zuschauern.

Nach einem Gastspiel auf dem "Summer Breeze" Festival wird zum Song "Eversleeping" das zweite Video in einem alten Schlösschen bei Berlin gedreht und die erste eigene Headliner Tour in Angriff genommen. Die "Eversleeping" Single steht am 11. Oktober im Laden und die "Ravenheart Tour 2004" startet im November...
Quelle: http://www.xandria.de/Discografie2012 Neverworld’s End

2007 Salomé - The Seventh Veil

2005 India

2005 In Love With The Darkness (Single)

2004 Eversleeping (Single)

2004 Ravenhaert

2003 Kill The Sun
www

Konzertberichte

Donnerstag 15.06.2017
Es war so weit: Das ROCKFELS FFESTIVAL ging nun in die dritte Runde und fand an drei vollen Tagen vom 15.6.2017 bis zum 17.06.2017 statt.

Reviews

Eversleeping - Cover
Wenn es bei meinem Lieblingsdiscounter um die Ecke schon Schokoweihnachtsmänner zu kaufen gibt, wird es auch Zeit, dass die ersten Balladen ins Haus trudeln.
In Love With The Darkness - Cover
XANDRIA sind eine der Bands welche im Fahrwasser von Nightwish und Within Temptation schwimmen - vor allem Vergleiche mit den letztgenannten Holländern müssen sich XANDRIA gefallen lassen.
India - Cover
XANDRIA setzten nach dem erfolgreichen letzten Jahr zeitig nach und präsentieren nur 15 Monate nach dem letzten Album und etwas über zwei Jahre nach dem gelungenen Einstand "Kill The Sun" ihr neustes
Kill The Sun - Cover
Die einschlägige "Fachpresse" ist förmlich abgefüllt mit Werbung der jungen Band, die zumindest in Deutschland bisher nur als Insidertipp gehandelt wurde.

Seiten

Tourdaten

Band Termin Land / Ort / Location
Xandria
Xandria
2014-05-01
2014-05-02
2014-05-03
2014-05-04
2014-05-17
2014-05-22
2014-05-23
2014-05-24
2014-05-25
2014-05-28
2014-05-29
2014-05-30
2014-05-31
Aalen / Rock It
Memmingen / Kaminwerk
A-Graz / Explosiv
A-Wien / Szene
Bielefeld / Movie
München / Backstage
Heidelberg / Schwimmbad Club
Schüttorf / Komplex
Hamburg / Marx
Köln / Underground
Geiselwind / Out & Loud Festival
CZ-Pilsen / Metal Fest
Berlin / K17