Review:

Metal Souls

(Destinia)

TIPP
Ein Albumtitel wie "Metal Souls" und dazu ein Totenschädel sprechen nicht gerade für Innovation und Ideenreichtum. Und auch, dass Ronnie Romero mal wieder am Micro einer Metal-/Hard Rock-Band steht, beginnt langsam aber sicher eintönig zu werden. Von der Devise "willst Du gelten, mach Dich selten" scheint der Chilene nicht allzu viel zu halten. So ist das Band-Projekt DESTINIA neben RAINBOW, LORDS OF BLACK, CORELEONI und THE FERRYMEN immerhin sein fünfter Job als Sänger innerhalb von wenigen Jahren, und ein Ende dieses inflationären Vermarktens des Sängers ist nicht in Sicht. Weitere Könner ihres Fachs und Mitmusiker des Projekts sind die Szenegrößen Marco Mendoza, Tommy Aldridge und der relativ unbekannte und junge, hier als Hauptsongwriter, Produzent und als "Mastermind" agierende, japanische Gitarrist Nozomu Wakai. 
 
Und genaus dieser junge Japaner trägt das Quäntchen Unterscheidung, Innovation bei, um das Teil weit über die Durchschnittslinie zu tragen. Wer hätte das gedacht, erst recht nach dieser Einleitung! Schnell und inspiriert ist sein Spiel, das Keybord immer intelligent und pointiert eingesetzt und das wichtigste, das Songwriting überraschend gehaltvoll: überzeugende Nummern wie das hart(d) rockende "Rain", das mitreißende "Promised Land", der groovende Stampfer "Raise your Fist" oder - auch wenn der Titel eher altbacken klingt - "Ready For Rock", der für mich zu den feinsten Melodic Rock Songs der Neuzeit gehört. Sicher wird hin und wieder dem Power Metal anhaftend stereotypisches bemüht, die aber guten bis sehr guten Melodien sowie die quirlige Härte und Verspieltheit machen das wett und bürgen für eine kurzweilige  Unterhaltung.
 
Mich erinnert DESTINIA ein wenig an den gegenwärtigen, weniger melancholischen und mit neuer Energie ausgestatteten Michael Schenker, mit einer Reikarnation des seligen Ronnie James aus Südamerika am Gesang - und das Freunde, ist schon ein mächtiger Vergleich! Ronnie Romero hat hier alles richtig gemacht; vielleicht hätte er sich eine der vorangegangenen Veröffentlichungen sparen können, diese aber ist überragend und wunderbar!

 

Metal Souls


Cover - Metal Souls Band:

Destinia


Genre: Power Metal
Tracks: 11
Länge: 54:29 (CD)
Label: Frontiers Records
Vertrieb: Soulfood