Review:

Illusions

(Violet)

TIPP

Auf dem Unter-Label „Yellow Muffin Records“ von „Metalapolis Records“ erscheint am 18. November 2022 das Debütalbum „Illusions“ des Quintetts VIOLET aus Stuttgart. Die Band besteht seit 2020, hat dieses Jahr erst ihr erstes Konzert gespielt und nun kommt schon eine CD, die gleich richtig fett durchproduziert ist.

Laut Bandinfo lassen sich VIOLET im Genre „AOR“ einordnen. Das musste ich erst mal googlen: Adult Oriented Rock. Die Haupteinflüsse der Gruppe sind Bands wie Heart, Starship, TOTO und Vixen und laut Wikipedia zählen z. B. auch Journey zu dieser Kategorie. Es erwartet die Zuhörer pure 80er-Jahre-Attitüde mit viel Synthesizer und auch mal der Einsatz eines Gast-Saxophons, das den Sound abrundet (ich lieb's).

Songwriter und Gitarrist Manuel sorgt mit seinen Kompositionen für das Grundgerüst des 80er-Feelings, in den Liedtexten geht es meistens um die Liebe und eventuell Mädchen-lastige Themen, die natürlich bestens zu Sängerin Jamie passen. Hier sollte man eventuell erwähnen, dass sie mit ihren 20 Jahren das jüngste Mitglied dieser sehr jungen Band ist, die auf allen Ebenen sehr professionell klingt. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man denken, das Album hat bereits knapp 35-40 Jahre auf dem Buckel – die Gruppe lebt die 80er. Während der Aufnahmen war ein Drummer übrigens noch nicht gefunden und der Schlagzeuger der Popband PUR sorgte für die Beats. Inzwischen ist das Linup aber vollständig.

Der Opener „The Looks Of A Winner“ legt einen Mid-Tempo-Start hin, das darauf folgende „Blame It On The Night“ wartet mit einem der wenigen Gitarren-Soli auf. Danach kommen die „Hits“ und Vorab-Veröffentlichungen der Band „Sophie“ und „Do Ya Do Ya (Wanna Please Me)“, ein Cover der Sex-Bombe SAMANTHA FOX, in dem Jamie mit einer etwas rauchigeren Stimme singt. Chor- und Solo-Männer-Gesang ist auch vorhanden, u. a. im rockigen „Cover Model“. Insgesamt ist das Album sehr poppig und auch radio-tauglich, die Keyboard-Sounds aber teilweise etwas zu vordergründig eingesetzt, weshalb die Scheibe vielleicht doch etwas speziell ist und nicht jeder damit etwas anfangen kann. Ich feiere es trotzdem ab und vergebe 4 von 5 Haarspray-Dosen, denn ein wenig gitarren-lastiger könnte es schon sein. Mehr 80er geht nicht, Fans des Genres/Jahrzehnts kommen hier voll auf ihre Kosten, oder wie man früher gesagt hätte: „Oberaffengeil!“

 


Illusions


Cover - Illusions Band:

Violet


Genre: Rock
Tracks: 9
Länge: 38:7 (CD)
Label: Metalapolis Records
Vertrieb: