Review:

Heptessenz

(Saltatio Mortis)

Was Tanzwut aka Corvus Corax können, das können Saltatio Mortis schon lange. Und sie brauchen nicht mal ihren Namen dabei zu ändern. Und was Beethovens Fünfte für die Klassik war, ist der Mersebuger Zauberspruch für das Mittelalter. Und auch Saltatio Mortis kann der Versuchung nicht widerstehen. Aber sei es drum, die sieben Recken haben nach ihrem elektronisch angehauchten Stückchen leckerem Mittelalterrock v.a. durch ihre Livepräsenz genug Bonus gesammelt. Und wer bereits in den Genuss kam, sie live zu sehen, der weiß, dass "Heptessenz" einem solchen Spektakel teilweise doch recht nahe kommt. Der Spaß den sie bei einem Konzert auf das Publikum übertragen, wurde hier im Rahmen der Möglichkeiten adäquat in Szene gesetzt bzw. auf CD gepresst. Technisch sind die sieben äußerst fit, die Songs auf ihre Art ohne jede Elektronik sehr tanzbar! Wenn das letzte Album an manchen Ecken vielleicht noch zu inhomogen wirkte, so zeigt sich jetzt auch auf CD was sich live andeutete: Diese Band und ihre Musik ist nicht weit von dem entfernt, was sich zumindest vor meinem inneren Auge abspielt, wenn ich einen Mittelaltermarkt denke. Und sind dabei grade ohne oberflächlich Härte und moderne Sounds ziemlich geil zu hören, und das bei fast ausschließlich instrumentalen Stücken!

Heptessenz


Cover - Heptessenz Band:

Saltatio Mortis


Genre: Folk
Tracks: 12
Länge: -:- (CD)
Label: Napalm Records
Vertrieb: SPV