Review:

Solitude Dominance Tragedy

(Evergrey)

Zeitgleich mit ihrem zweiten Werk "Solitude*Dominance*Tragedy" sind die 4 schwedischen Progressiv Powermetaller von EVERGREY auch bei dem Label Hall of Sermon unter gekommen, welches dafür bekannt ist, vorwiegend Musiker der Extravaganz zu unterstützen. "Solitude..´ ist ein sehr abwechslungsreiches Album auf dem die musikalische Verschmelzung von progressiven Gitarrenriffs der Marke Dream Theater bis hin zu kräftigen Gesangseinlagen und druckvollen Powermetal Parts stark zu spüren bzw. zu hören ist. Allerdings sind Evergrey keine "Friede, Freude, Eierkuchen" Metaller sondern beschäftigen sich in ihren Texten, die Sänger Tom S. Englund weitaus mit ernsten Themen wie u.a. den dunklen Seiten der menschlichen Seele. Diese düstere Thematik spiegelt sich natürlich auch in den teilweise dunklen Klängen des Albums wieder. Als weitaus exotisch kann man auch die Harfe Einlage bei gefühlvollen Ballade "Words mean nothing" bezeichnen. Im großen und ganzen ein sehr überzeugendes Album, welches sowohl bei der Power, als auch bei der Progressiv Metal Fangemeinde Anerkennung finden wird.

Solitude Dominance Tragedy


Cover - Solitude Dominance Tragedy Band:

Evergrey


Genre: Power Metal
Tracks: 9
Länge: 43:22 (CD)
Label: Hall Of Sermon
Vertrieb: Eastwest