Review:

Sunrise in Eden

(Edenbridge)

Total überrascht war ich, als mir auf dem Wacken Open Air eine von 13.000 Promo CD´s einer neuen Formation aus Österreich in die Hände fiel: Edenbridge. Auf dieser CD wurde jeder Song ein paar Sekunden angespielt und genau das reichte aus, um mir die Sprache zu verschlagen. Ich war total aus dem Häuschen, von dieser nicht alltäglichen Kombination verschiedener musikalischer Einflüsse: Selbst bezeichnen tun Edenbridge ihren Stil als Angelic Bombast Metal welches wohl auch die beste Umschreibung für ihre Musik ist. Bombastische Melodic Metal Songs geführt von dem harmonievollen Gitarrenspiel von Bandgründer Lanvall wie z.B. der Opener "Cheyenne Spirit" oder auch der Titelsong "Sunrise in Eden" der mit orientalischen Klängen beginnt und dann zu einer absoluten Midtempo Übernummer wird, in der vom Keyboard bis hin zu einer Flöte alles zu hören ist. Verfeinert wird das Album durch die Engelhafte Stimme von Sabine Edelsbacher, eine Stimme die jeden echten Musikfan sofort verzaubert und in eine andere Welt entführt, keineswegs jedoch vergleichbar mit der Opernstimme der Nightwishsängerin Tarja. Neben Doublebass Nummern wie das knallende "Midnight at noon" sind auch Balladen vertreten, bei der wohl "Forever Shine on" das Stück ist, bei dem man am schnellsten eine Gänsehaut bekommt. ( Unbedingt den Regler aufdrehen und auf sich wirken lassen). Ausklingen lassen Edenbrigde ihr Debütalbum mit dem fast 11 minütigem Song "My last step beyond" welches wirklich absolutes Finalcharakter hat. Eines der wohl besten Debüts des Jahres 2000. Freut euch auf die Tour mit Axxis und Pink Cream 69 Ende des Jahres.

Sunrise in Eden


Cover - Sunrise in Eden Band:

Edenbridge


Genre: Melodic Metal
Tracks: 9
Länge: 52:39 (CD)
Label: Massacre Records
Vertrieb: Connected