Review:

Riot Avenue

(Crazy Lixx)

Schweden ist das Kalifornien des 21ten Jahrunderts. Das dürfte nicht erst seit dem Erfolg von Truppen wie HARDCORE SUPERSTAR bekannt sein. Auch CRAZY LIXX schlagen in diese Kerbe und bieten sleazigen High-Energy Hard Rock, welcher auf dem Sunset Strip der 80er für einen Ausnahmezustand gesorgt hätte. Aber auch im Jahre 2012 machen die treibenden Hymnen einen Menge Spaß. „Young Blood“ tritt richtig Arsch, beim Up-Tempo Rocker „In The Night“ kann man echt nicht still sitzen und das besinnliche, aber nicht schmalzige „Only The Dead Now“ entlässt den Hörer stimmungsvoll. CRAZY LIXX können darüberhinaus mit einem sehr warmen und natürlichen Sound punkten, der zu „Riot Avenue“ passt, wie der viel zitierte Arsch auf den Eimer. „Riot Avenue“ ist eine perfekte Partyscheibe, welche geradezu nach auftoupierten Haaren und pinkem Lippenstift schreit. Im geneigten Poserhaushalt sollte also zwischen HARDCORE SUPERSTAR, MÖTLEY CRÜE, CRASHDIET, POISON, STEEL PANTHER und RATT auch noch Platz für CRAZY LIXX sein. Flugs in die Tigerleggins gehüpft und die Party geht ab.

Riot Avenue


Cover - Riot Avenue Band:

Crazy Lixx


Genre: Hard Rock
Tracks: 11
Länge: 47:10 (CD)
Label: Frontiers Records
Vertrieb: Soulfood Music