Review:

Circle Of The Oath

(Axel Rudi Pell)

TIPP
Vorneweg – AXEL RUDI PELL wird mit „Circle Of The Oath” keinen einzigsten seiner Fans enttäuschen - wenn er damit nicht gar sein bestes Album seit dem Überflieger „The Masquerade Ball” (erschien im Jahr 2000) am Start hat. Das mit „World Of Confusion“ gerade Part II von „The Masquerade Ball“ das Album beschließt, spricht da sicher Bände. Schwache Alben hat der Bochumer Gitarrenmeister und bekennender BLACKMORE-Fan aber ja eh noch nie abgeliefert. Dabei liegt Album Nummer 15, „Circle Of The Oath” noch über den Durchschnitt der letzten Dekade. In gewohnter Besetzung mit Ausnahmestimme Johnny Gioeli am Mikro, dem unzerstörbaren Mike Terrana an den Drums, Keyboarder Ferdy Doernberg und Bassist Volker Krawczak gibt es zehn zum Teil überlange Songs welche AXEL RUDI PELL pur bieten – und vor allem wieder unheimlich gute klassische Hard Rock Gitarrensoli. Nach einem gelungenen Intro („The Guillotine Suite“) gibt es mit „Ghost In The Black“ dann endlich mal wieder eine flotte Double-Bass-Nummer samt Keyboard – Gitarren Duell. Auch das direkt folgende „Run With The Wind“ treibt nach vorne und bietet einen jener PELL-Refrains, bei denen man sofort die Fäuste recken und mitgrölen möchte. Danach wird es epischer, getragener – ohne Punch und Hard Rock Wurzeln zu verleugnen. Höhepunkt sicher der 9-minütige Titeltrack „Circle Of The Oath“. Det hat was von LED ZEPPELIN, startet akustisch, hat eine geniale Gesanglinie und wurde mit einem orientalischen Touch versehen sowie ist mit einem typischen PELL-Solo ausgestattet – könnte ein zukünftiger Klassiker werden. Der Anti-Kriegssong „Fortunes Of War“ zieht das Tempo wieder, hat einen fetten Ohrwurmrefrain und das wohl Beste PELL-Solo des Albums zu bieten. Die obligatorische Ballade „Lived Our Lives Before“ hat typisches ARP-Niveau und kommt gekonnt am Kitsch vorbei und das abschließende, episch ergreifende „World Of Confusion (The Masquerade Ball Pt. II)“ ist ein würdiger Nachfolger einer der Besten AXEL RUDI PELL Tracks überhaupt. Und so gilt, was man bei AXEL RUDI PELL des Öfteren zu hören kriegt: Pflichterwerb für alle Fans des Bochumer Gitarristen und anzuraten für all jene, welche mit klassischen Hard Rock, einer gewissen Heavyness und Epic, sowie Bands wie DEEP PURPLE und vor allem RAINBOW was anzufangen wissen.

Circle Of The Oath


Cover - Circle Of The Oath Band:

Axel Rudi Pell


Genre: Hard Rock
Tracks: 10
Länge: 59:16 (CD)
Label: Steamhammer
Vertrieb: SPV