Review:

Born Innocent

(Alcatrazz)

Irgendwie absehbar, dass GRAHAM BONNET seine Band ALCATRAZZ nicht nur für Live-Konzerte reanimiert hat, sondern auch mit ihr neues Material unters Volk bringen wird. Mit "Born Innocent" wird diese Ahnung Gewissheit. Dabei handelt es sich hier um mehr als ein bloßes Vermarkten des bekannten Bandnamens, nein hier sind 3/5 der Gründungsmitglieder an Bord.

Der 72jährige Vocalist ist, zumindest auf Konserve, stimmlich noch recht kraftvoll und agil unterwegs. An mancher Stelle scheint der Barde mir etwas übermotiviert, und ähnlich wie bei Coverdale wäre ein Anpassen an die veränderte, gealterte Stimme meiner Ansicht nach ratsam gewesen. Im Großen und Ganzen klingt das englisch-amerikanische Kollektiv dennoch vertraut und erwartbar. Ein weiteres wichtiges Merkmal des Bandsounds ist die Gitarre, waren doch mit YNGWIE MALMSTEEN und STEVE VAI zwei der prägendsten und herausragendsten Gitarristen des Genres einst in der Band. Heuer erledigt diesen Job hauptamtlich Joe Stump. Aber es sind mit einer Riege an Gästen, wie Chris Impellitteri, Nozomu Wakai, Dario Mollo, Bob Kulick, D. Kendall Jones, Jeff Waters und nicht zuletzt Steve Vai, weitere namhafte Flitzefinger sowohl als Songwriter als auch als Solisten mit am Start.

Born Innocents Eröffnungs-Trio ist energiegeladen und unterhaltsam; zuweilen wirkt das dynamische Dreigespann schon ein wenig gehetzt ("Finn McCool"), macht aber Spaß. TOMMI IOMMI-Verehrer Dario Mollo (Gitarre, Songwriting) darf es dann, auf Sendeplatz vier, etwas verhaltener angehen ("We Still Remember"), um das Album durchatmen zu lassen. Das Songwriting ist routiniert, die Soli meist verspielt und flink, die Gesangslinien sind gefällig, aber manches Mal wirken sie auch leider etwas belanglos ("The Wound is Open"). Die Masse an Songs (13) und eine Spielzeit von fast einer Stunde bürgen hier für einige Treffer; so kann der, wie bereits erwähnte, dynamische Beginn des Albums, insbesondere der Titelsong sowie das leicht epische und opulente "Warth Lane" punkten. Ich habe ob des klangvollen Namens ALCATRAZZ, der altvertrauten Besetzung und des guten Rufs der zusätzlich mitwirkenden Musiker jedoch mehr erwartet.

 

Born Innocent


Cover - Born Innocent Band:

Alcatrazz


Genre: Hard Rock
Tracks: 13
Länge: 58:33 (CD)
Label: Silver Lining Music
Vertrieb: Waner Music