Review:

Widerstand Ist Zwecklos

(Knorkator)

Seit genau 25 Jahren lebt die Truppe um die beiden Gründungsmitglieder Gero "Stumpen" Ivers und Alexander "Alf Ator" Thomas für den Humor - und das gelingt ihr in vielen Fällen ausgezeichnet (man nehme nur mal die Großartigkeiten "Weg Nach Unten", "Ich Lass Mich Klonen" oder "Wir Werden"), auch wenn KNORKATOR natürlich bis in alle Ewigkeiten polarisieren werden. Nicht anders verhält es sich mit "Widerstand Ist Zwecklos", Album Nummer Zehn, das einmal mehr den bandtypischen Unfug zum Besten gibt, freilich wieder nicht ohne ein intelligentes Musik- und Textfundament zu bieten. Zwar ist nicht jeder Song ein Hit (die Sprechgesang-Nummer "Ein Wunsch" und das als einziger Song komplett von Stumpen geschriebene "Buchstabensuppe" gehen schon gehörig auf den Wecker, und ob man wirklich knorkatorisierte Versionen von Frederick Douglas Knights "Ring My Bell" und DEPECHE MODEs "Behind The Wheel" haben muss, sei mal dahingestellt), aber mit dem saugeilen Opener "Revolution", "Am Arsch", "Was Du Gibst" (ein Liebeslied über eine Waschmaschine!), dem abschließenden, mit Death-metallischen Einschüben garnierten "Zu Kurz" oder der überragenden ersten Single "Rette Sich Wer Kann" hat "Deutschlands Meiste Band Der Welt" hier genug Material am Start, das nicht nur die beinharten Fans überzeugen wird, sondern sicher auch gehöriges kommerzielles Potential bietet. Als zusätzlicher Kaufanreiz entpuppt sich das ultrafette Digipak, das neben sämtlichen Texten, Nonsens-Musikerbiografien und Live-Impressionen noch einige skurrile Zeichnungen und Collagen auffährt. Für aufgeschlossene Naturen insgesamt ein empfehlenswertes Package!

Widerstand Ist Zwecklos


Cover - Widerstand Ist Zwecklos Band:

Knorkator


Genre: Metal
Tracks: 11
Länge: 44:30 (CD)
Label: Tubareckorz
Vertrieb: Rough Trade