Review:

Herz & Verstand

(Kärbholz)

Man könnte es sich sehr leicht machen und die Band aus Ruppichteroth in der Nähe von Köln als müden Abklatsch der TOTEN HOSEN, ÄRZTE oder BÖHSEN ONKELZ abtun, aber diese sich schon fast von selbst aufdrängende Kritik greift einmal mehr definitiv zu kurz. Der einzige "Vorwurf", den man KÄRBHOLZ machen kann, und das ist auch schon meine Hauptkritik an "Herz & Verstand", dem inzwischen achten Album des Quartetts, ist, dass sie genau diesen oben genannten Referenzen keine neuen Nuancen entgegensetzen, sondern ein relativ mutloses musikalisches Fundament legen, nämlich konservativen, zugegebenermaßen öfter mal relativ harten (Hard-) Rock ohne große Experimente. Dieser Umstand hebt die Band zwar wenig von ihren Stadien füllenden Kollegen ab, dafür kann sie mit fast durchweg gutem Songwriting und intelligenten Texten aufwarten. Die Märtyrerrolle liegt den Jungs dabei ebenso fern wie banale "Tage Wie Diese"-Schunkeleien oder gesellschaftlicher Pessimismus, denn KÄRBHOLZ versprühen sehr viel positive Energie und stellen eine sehr erdige Form von Lebensbejahung und Freiheitsgefühl in den Mittelpunkt, sehr gut zu hören in Stücken wie den flotten "Tabula Rasa", "Keiner Befiehlt", "Herztier", "Mein Persönlicher Krieg", "Falsche Alternativen" (ein Schelm, wer da keine leise politische Botschaft heraushört...), "Meine Melodie" oder den wenigen ruhigen Momenten wie "All Meine Narben" (saucoole Nummer!), "Alle Systeme Auf Vollgas" und "Zwischen Uns" (klasse!). Lediglich die etwas banalen, platten "Musizin", "Mutmacher", "Stein & Sand" und "Frei Sein" fallen gegenüber dem stärkeren Rest hörbar ab. Für einen "Tipp" langt es am Ende nicht, aber "Herz & Verstand" ist ein gelungenes und über einige Strecken sehr gutes Album, das mir persönlich zwar etwas zu porentief rein daherkommt, Deutschrockfans aber klassischen Stoff bietet, an dem objektiv nur wenig auszusetzen ist.

 

 

Herz & Verstand


Cover - Herz & Verstand Band:

Kärbholz


Genre: Rock
Tracks: 14
Länge: 49:33 (CD)
Label: Metalville
Vertrieb: Rough Trade