Review:

Thrice Woven

(Wolves In The Throne Room )

TIPP

Nach drei Jahren Pause sind WOLVES IN THE THRONE ROOM zurück. Anders als erwartet knüpfen die Weaver-Brüder nicht da an, wo sie 2014 mit "Celestite" aufgehört haben, sondern da, wo sie mit dem Meisterwerk  "Celestial Lineage" vor sechs Jahren aufgehört haben. So bietet "Thrice Wolven" wieder atmosphärischen, mediativen und mystischen Black Metal und präsentiert sich als unbeschreiblich vielschichtiges und experimentellstes Werk. Düstere Black Metal-Parts mit mächtigen, teils mediativen Riffs reihen sich nahtlos an ambientale und folklorische Parts. Zu dem (bis "Celestite") üblichen Gesang reihen sich gesprochene Passagen "The Old Ones Are With Us" und mystischer Clean-Gesang für den die schwedische Sängerin Anna von Hausswolff  "Mother Owl, Father Ocean" verpflichtet wurde. Highspeed-Drumming passt hier ganz wunderbar zu atmosphärischen Passagen und burzumeskem Ambient. Lyrisch bewegen sich WITTR wieder so selbstverständlich in ihrem Kosmos aus Natur und ritulesker Mythologie und zeigen erneut, dass Black Metal auch ohne Satanismus oder zwanghaftes Heidentum funktioniert.

Der Sound ist wie immer sehr natürlich, aber nicht matschig.

WOLVES IN THE THRONE ROOM arbeiten mit packendem Songaufbau, grandiosen Riffs und tiefer Atmosphäre. Wer die Stimmung der ersten Alben vermisst hat, wird sie hier garantiert wiederfinden - nur irgendwie reifer, komplexer und vielschichtiger als je zu vor. Auch nach etlichen Durchläufen bietet "Thrice Wolven" noch Überraschungen und wächst mit jedem Durchlauf. "Thrice Wolven" ist auf jeden fall ein mächtiges (und vielleicht sogar DAS Mächtigste?!) Album, das WOLVES IN THE TRHRONE ROOM je erschaffen haben und eine wahre Freude für lange, kalte Novembertage.

Anspieltipp: "The Old Ones Are With Us"

Thrice Woven


Cover -  Thrice Woven Band:

Wolves In The Throne Room


Genre: Black Metal
Tracks: 04
Länge: 42:17 (CD)
Label: Artemisia
Vertrieb: Artemisia
Jetzt bestellen bei amazon.de