Review:

Will Of The Strong

(White Skull)

Ich muss es gestehen: Nachdem Federica „Sister” De Boni WHITE SKULL 2001 verließ, ließ auch mein Interesse an den ItalienerInnen merklich nach. Obwohl es noch 4 Alben ohne ihre Beteiligung gab, war für meine Begriffe zu viel vom ursprünglichen Spirit verloren gegangen. So viel sogar, dass auch das Comeback „Under This Flag“ mit De Boni spurlos -sprich ungehört- an mir vorüberging.

Umso erfreuter und auch überraschter bin ich, dass „Will Of The Strong“ nahezu nahtlos an der Hochphase „Tales From The North“ / „Public Glory, Secret Agony“ anknüpft. Auch im Jahr 2017 steht die 1988 gegründete Formation für speedigen europäischen Power Metal. Genaugenommen wird sogar noch etwas mehr auf die Tube gedrückt als auf den alten Alben. Aber genau diese fetzige Unbekümmertheit macht ziemlichen Spaß. Mir nötigt das Durchhaltevermögen von WHITE SKULL durchaus Respekt ab, denn nachdem vor ca. 10 Jahren die große Power Metal Welle auch schon wieder zum Erliegen kam, haben viele Gesinnungsgenossen das Handtuch geschmissen oder sich zumindest stilistisch neu orientiert. WHITE SKULL hingegen beweisen Biss und ziehen ihren Stiefel gnadenlos durch. Epische Refrains, viel Doublebass, majestätische Keyboards und das absolute Alleinstellungsmerkmal De Boni. Selbige knarzt und presst sich durch die Songs als wäre seit dem 95er Debut „I Won’t Burn Alone“ nicht ein Tag vergangen. Bandgründer Tony „Mad“ Fontò hat wohl noch keinen Bock auf Altherren Rock und schrieb seiner Stammcombo zu gleichen Teilen melodische wie auch aggressive Nummern auf die Rundschilde. „Will Of The Strong“ atmet zu jeder Sekunde klassischen Stahl und jedes musikalische Klischee, welches hier bedient wird, passt wie die Faust aufs Auge. Und in Anbetracht der momentanen Musiklandschaft ist es vor allem eines: authentisch!

Wer also den guten Seiten der 90er hinterher trauert und Bands wie GRAVE DIGGER aber auch Italo Helden der zweiten Reihe wie PROJECTO, DRAKKAR oder HEIMDALL schätzt und dazu auch noch einen an Leather Leoni gemahnenden Gesang zu würdigen weiß, der sollte sich in die Welt von WHITE SKULL begeben. Alte Fans, die wie ich WHITE SKULL aus den Augen verloren haben, können beruhigt aufatmen. Welcome back…finaly!

Will Of The Strong


Cover - Will Of The Strong Band:

White Skull


Genre: Power Metal
Tracks: 12
Länge: 58:37 (CD)
Label: Dragonheart
Vertrieb: Audioglobe
Jetzt bestellen bei amazon.de