Review:

Deggial

(Therion)

Alle Mini-CD´s und sonstige Outputs der Band zusammen gerechnet haben es THERION mitlterweile auf sage und schreibe 13(!) CD´s gebracht. Respektable Leistung, selbst   für eine  Band, die zu den ersten gehörte, die klassische Musik mit Metal verbunden haben. Dem Sänger Christofer Johnsson, der sich nach  den letzten drei Alben, die als eine Art  Homage an seinen Magierzirkel "Dragon Rouge" gedacht waren, nun neuen Zielen zuwenden konnte, merkt man seine Befreiung an, sich nun musiklaisch austoben zu können und nicht mehr an irgendwelche stilistischen Zwänge der Trilogie gebunden zu sein. Der Opener "Seven Secrets Of The Sphinx" kommt in gewohnt majestätischer Weise daher, midtempo-Gitarren, die keinerlei Zweifel offenlassen, und eine hymnenartige Melodie lassen durchaus noch Ähnlichkeiten zu älteren Werken erkennen. Doch schon beim folgenden "Eternal return", jedoch v.a. bei "Flesh Of The Gods" werden richtige Old-School Gitarrenriffs verwendet, wie sie höchstens noch bei guten alten Heavy Bands der frühen 80er Jahre zu finden sind. Zum ersten Mal wurde für diese Produktion ein gesamtes Orchester mit ins Studio geschleift, was dem Sound eine nochmalige Steigerung gegenüber "Vovin" ermöglicht hat. Die Songs sind insgesamt nicht mehr ganz so pathetisch wie in älteren Tagen ohne jedoch an Erhabenheit und Größe einzubüßen. Wen bislang störte, dass auf Vovin die Gitarren zu kurz kamen und bei älteren CD´s die Orchesterparts zu sehr nach Keyboards und Computer klangen, der wird mit "Deggial" sicher glücklich! Das wirklich eindrucksvollste Stück der CD ist jedoch die Coverversion von Orffs "O Fortuna" aus seiner weltberühmten Liedersammlung "Carmina Burana", welches gefühlvoll und ohne viel Bombast umgesetzt wurde. Die CD stellt eine deutliche Weiterentwicklung THERIONS dar, die Produktion ist annähernd perfekt, und es wird schwer werden, dieses Werk zu überbieten...doch das wurde bisher glaube ich bei fast jeder CD dieser Band gesagt...

Deggial


Cover - Deggial Band:

Therion


Genre: Gothic Metal
Tracks: 11
Länge: 57:52 (CD)
Label: Nuclear Blast
Vertrieb: Nuclear Blast