Review:

Denim & Leather, Power & The Glory, Crusader (Re-Release)

(Saxon)

SAXON, die Zweite! BMG schieben nach dem gelungenen Re-Release der ersten drei Alben im März nun im Mai die darauffolgenden drei Alben nach. Wobei das nicht die ganze Wahrheit ist, wurde doch bei dieser Wiederveröffentlichung das fantastische Live-Album "The Eagle Has Landed" (1982) leider übergangen.
 
"Denim and Leather" (1981) folgte dem überragenden "Strong Arm Of The Law", befindet sich durchaus auf Augenhöhe und wurde gar das bis dato erfolgreichste Album der Sachsen. Mit "Princess Of The Night", dem Titelsong und "Never Surrender" beinhaltet es drei must haves, darüber hinaus sind aber weitere Heavy Metal-Schmankerl darauf zu entdecken. Das Re-Release (CD) kommt mit Live Tracks von 2009 zum Händler, die mir allemal lieber sind als Demo- oder Remix-Nummern.
 
Album Nummer 5 "Power And The Glory" folgte 1983, das erste mit dem aktuellen Schlagzeuger Nigel Glockler. Das SAXON-Album mit dem vielleicht hässlichsten Cover. Was hat man sich nur bei dieser schrecklich billig wirkenden Komposition und der Farbgebung gedacht? Doch keine Angst, das Artwork färbt im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf den Inhalt ab. Hier wird weiter hart und energisch gerockt, wobei schon eine kleine Weichenstellung Richtung Kommerz erkennbar wird, wenn auch nur partiell. Aber das mit leichtem AOR-Aroma anrockende "Nightmare" und das wunderbare mit Keybord-Pomp anschwebende "The Eagle Has Landed" schielen schon auf eine neue Käuferschicht. Hier sind die Beigaben (Bonus Tracks + Demos) qualitativ durchwachsen; einzig das überraschend starke, ehemals ausgemusterte "Turn Out The Lights" kann wirklich glänzen.
 
"Crusader" (1984) leitete die Meanstream-Phase der Briten ein. Man hatte sich den amerikanischen Markt zum Ziel gesetzt und wollte nun auch hier versuchen zu punkten. Wie nahezu immer bei solchen Unterfangen, wurde dabei aber der Blick von Europa und der Stammhörerschaft einfach abgewendet. Titel wie "Sailing To America" und "Bad Boys" deuten schon vielsagend und offen in eben diese Richtung. "Crusader" bietet dennoch einen der stärksten Titelsongs der Bandgeschichte, und auch das Artwork zählt wohl mit zu den besten und wurde so - mit Roß und Ritter - immer mal gerne bei SAXON wiederholt ("Dogs of War", "Heavy Metal Thunder"). Als Extras sind 10 Demo-Songs enthalten.
 
Alle drei CDs kommen im Glanzdruck, im schicken Digibook mit reich bebilderten Bookletts inkl. Texten zum Händler.
 
 
 

Denim & Leather, Power & The Glory, Crusader (Re-Release)


Cover - Denim & Leather, Power & The Glory, Crusader (Re-Release) Band:

Saxon


Genre: Heavy Metal
Tracks: 17+17+16
Länge: 180:0 (CD)
Label: BMG
Vertrieb: Warner