Review:

Fearless

(Pride Of Lions)

TIPP
PRIDE OF LIONS sind zurück, und mein Herz schlägt vor Freude wie das einer Beutelratte auf Amphetamin! "Fearless" heißt das neue Album, doch ganz angstfrei bin ich beim Betrachten des fürchterlich Klischee-behafteten Artworks nicht. Hier muss der Grafiker beschwipst gewesen sein. Aber damit genug des Bashings, denn ansonsten gibt es keinerlei Anlass dazu.
 
Der Mann in Lila und sein beleibter Sidekick legen endlich mal wieder ein Meisterstück auf die Verkaufstheke. SURVIVOR schimmern oft durch wie bei "In Caricature", der Titelsong darf Rocken wie lange nicht und für einen Refrain wie bei "Silent Music" wären andere Songwriter zum Mord bereit. Griffiger, direkter und mit Melodien, die einem Jim Peterik zur Ehre gereichen, präsentiert sich das Duo. Vergessen sind die überladenen Arrangements von Album Drei und Vier, mehr zündende Ideen, und auch der tiefe Griff ins Schmalz- und Schnulzen-Töpfchen bleibt diesmal nahezu aus. "Fearless" bietet in fast einer Stunde Spielzeit 12 pure AOR-Nummern, mal hart, mal zart und auf den Punkt komponiert. Küsschen links und rechts und herzlich willkommen zurück PRIDE OF LIONS.
 

Fearless


Cover - Fearless Band:

Pride Of Lions


Genre: Hard Rock
Tracks: 12
Länge: 55:28 (CD)
Label: Frontier Records
Vertrieb: Soulfood
Jetzt bestellen bei amazon.de