Review:

Undress Your Madness

(Pretty Maids)

Danish Dynamite oder Flødeboller (dänische Süßigkeit aus Schaummasse)? Die Frage muss man sich bei der neuen PRETTY MAIDS nicht stellen. Denn "Undress Your Madness" bietet von beidem etwas, manches Mal sogar beides in ein und demselben Song. Wie immer hochwertig produziert und ansprechend präsentiert. Der Opener "Serpentine" beginnt das 15te Studio-Werk der Dänen hart und wuchtig, doch schon der melodiöse Nachfolger nimmt den Fuß etwas vom Gas und lässt es ruhiger angehen. Wobei auch hier der Refrain einen stattlichen Groove und breitbeinige Kraft offenbart, welche die Handschrift von Produzent und Landsmann Jacob Hansen (VOLBEAT) erkennen lässt. Das Songwriter-Duo sowie die einzig übriggebliebenen Gründungsmitglieder Ronnie Atkins (Sänger) sowie Ken Hammer (Gitarre) bieten typische PRETTY MAIDS-Kost, die mit griffigen Melodien im harten Umfeld punkten kann, aber ohne Innovationen oder Experimente auskommt. Mit "Will You Still Kiss Me" und "Runaway World" sind zwei potenzielle Hits an Bord, die im Melodic Rock verortet sind, während "If You Want Peace" teilweise ACCEPT-Gene offenbart und an der Grenze zum Metal steht. Zu guter Letzt darf die in etwas modernere Farben getauchte Herz-Schmerz-Ballade "Strength of a Rose" ein routiniertes und kraftvolles, jedoch überraschungsarmes Album beenden. Somit ist alles beim Alten. Wer die letzten Werke der hübschen Ladys gut fand, dürfte auch an dem neuen Output Gefallen finden.
 
 
 
 
 

Undress Your Madness


Cover - Undress Your Madness Band:

Pretty Maids


Genre: Hard Rock
Tracks: 11
Länge: 43:19 (CD)
Label: Frontiers Records
Vertrieb: Soulfood