Review:

From Mars To Sirius

(Gojira)

Mit dem Re-Release von "The Link" konnte ich nicht sonderlich anfangen und auch mit ihrer neuen Scheibe können GOJIRA bei mir nicht wirklich landen - soviel gleich vorweg. Das liegt zum einem am Gesang, der mir auch auf "From Mars To Sirius" nicht gefällt (wie schon bei "The Link"), zum anderen an der um Andersartigkeit bemühten Musik. Zu oft wirkt es in meinen Ohren zu verkrampft, wollen GOJIRA sich auf Teufel komm raus von der Masse der gewöhnlichen Metalbands absetzen. Manchmal, wie beim kalten "Flying Whales" gelingt ihnen das dank Stakkato-Riffs und einer guten Drummer-Leistung (wenn der Gesang auch hier nichts für mich ist), oft aber nicht. "From Mars To Sirius" berührt mich einfach nicht. Die Musiker haben einige gute Ideen in die zwölf Songs gepackt und manch guten Moment, aber trotzdem schaffen es GOJIRA nicht, mit einem Song wirklich bei mir zu landen. "From Mars To Sirius" höre ich mir an, ohne dass etwas hängenbleibt - und das ist wirklich schade.

From Mars To Sirius


Cover - From Mars To Sirius Band:

Gojira


Genre: Metal
Tracks: 12
Länge: 66:58 (CD)
Label: Listenable Records
Vertrieb: Soulfood