Review:

Continue To Kill

(Debauchery)

TIPP
Bereits die Listening-Session im Hamburger Ballroom deutete an, dass DEBAUCHERY mit „Continue To Kill“ einen richtig fetten Braten in der Röhre haben, der endlich mit dem gängigen Vorurteil aufräumt, DEBAUCHERY seien lediglich eine miese SIX FEET UNDER-Kopie. Dabei spielt die Band bereits seit ihrem Debüt „Kill Maim Burn“ in der ersten Liga, was Hammeralben wie „Rage Of The Bloodbeast“ oder „Torture Pit“ eindrucksvoll unterstreichen. Das letzte Album „Back In Blood“ konnte dieses hohe Niveau nicht ganz halten, aber „Continue To Kill“ überzeugt dafür umso mehr. Mit „Blood God Rising“, „Apostle Of War“, „King Of Killing“, “Warfare” (mit DESTRUCTION´s Schmier als Gastkreischer) oder “Metal On Metal” (Killer!) finden sich die groovigen Knallerbsen gleich in Kompaniestärke, während man mit „Hard Rockin´“ wieder eine geile AC/DC-Hommage eingebaut hat, sich mit „Angel Of Death“ erfolgreich an eine Coverversion von SLAYER wagt und mit dem abschließenden „Walking Glory Road“ sogar eine schleppende Bombastnummer mit JUDAS PRIEST-Einschlag zelebriert. Da kann man es sich sogar erlauben, im Intro zu „King Of Killing“ einen Typen, der meint, DEBAUCHERY seien „sooo langweilig“, mit der Kettensäge zu ärgern. Ich denke, dass die Ignoranten, die jenes wirklich behaupten, auch durch „Continue To Kill“ nicht umgestimmt werden, aber der hoffentlich immer größer werdende Rest darf sich über einen von Dennis Ward (KROKUS, ANGRA, PINK CREAM 69) superb produzierten Vorschlaghammer der besseren SIX FEET UNDER freuen!

Continue To Kill


Cover - Continue To Kill Band:

Debauchery


Genre: Death Metal
Tracks: 14
Länge: 44:41 (CD)
Label: AFM Records
Vertrieb: Soulfood