Review:

Black Laden Crown

(Danzig)

TIPP

DANZIG ist Kult und ein fleischgewordenes Alleinstellungsmerkmal. Endlich, nach dem doch eher bescheidenen, halbstündigen reinen Coveralbum in Demo-Soundqualität ("Skeletons", 2015) zeigt DANZIG, was wirklich noch in ihm steckt. Okay, der Sound ist immer noch, sagen wir mal „old school“, jedoch besser als zuvor. Aber die Songs sind einfach der Hammer! Abgehangen, doomig, kauzig und mit quietschender Gitarre rifft sich Sechssaiter Tommy Victor stoisch durch die Nummern, dass mir das Wasser in die Augen und das Blut in den Schritt läuft. "The Witching Hour", "Skull & Daisies" und "Pull The Sun" gehören songwriterisch mit zum Besten, was der Herr der Düsternis je verfasst hat. Die Stimme ist hörbar etwas gealtert, gleichwohl hat sie keinen Deut an Charisma verloren. Ganz im Gegenteil finde ich gerade die leichte Patina charmant und charaktergebend. Glenn Danzig bleibt sich treu: irgendwie Underground, irgendwie Punk und dadurch grandios. Sicher klingen manche Alben der Konkurrenz besser, aber zur Hölle, cooler ist keines davon!

Black Laden Crown


Cover - Black Laden Crown Band:

Danzig


Genre: Metal
Tracks: 9
Länge: 45:54 (CD)
Label: AFM Records
Vertrieb: Soulfood
Jetzt bestellen bei amazon.de