Konzert:

Billy Talent, Van Holzen - Dortmund, Westfalenhalle

Konzert vom 07.08.2017

Nachdem BILLY TALENT letzten Herbst schon die in ausverkaufte Hallen hierzulande gespielt hatten, kamen sie neben zahlreichen Festivals auch für 2 Headline-Shows zu uns wieder zurück. Neben Freiburg haben sie in der fast ausverkauften Westfalenhalle in Dortmund gespielt, wo wir natürlich wieder für euch am Start waren.

Als Support für die beiden Headline-Shows hatten BILLY TALENT die noch recht unbekannte Band VAN HOLZEN mit dabei. Für eine noch so junge Band mag es wohl der Jackpot gewesen sein mit einer so erfolgreichen und international bekannten Band, wie BILLY TALENT sie ist,  auf Tour zu gehen. Schön, wenn junge Bands Chancen bekommen und zeigen können, dass auch wenn man noch jung ist, man trotzdem einiges auf dem Kastenhaben kann. VAN HOLZEN spielen deutschen Rock, der auch beim Publikum gut ankam. Vergleichbar vielleicht ein klein wenig mit KRAFTKLUB. Sicherlich wäre von Publikumsseite noch mehr gegangen, aber in der Halle herrschten tropische Temperaturen und verständlicherweise hebt man sich dann die Energie für BILLY TALENT auf. Nichtsdestotrotz ein toller Support, von den wir sicherlich noch mehr hören werden. VAN HOLZN durften gut eine halbe Stunde spielen, dann wurde blitzschnell umgebaut

Gegen 21 Uhr ging es dann weiter. Vom ersten bis zum letzten Ton herrschte eine fantastische Stimmung, die selbst die Band manchmal sprachlos gemacht hatte. Immer wieder „Billy Talent“-Chöre, die sich zwischen den Songs entwickelt hatten und eine sichtlich gut gelaunte Band, die richtig Bock hatte dieses Konzert zu spielen, trotz dass sie nach wenigen Minuten durch die Hitze schon durchgeschwitzt waren. Von der Stimmung her war es auch egal, ob ein alter Song gespielt wurde oder ein Neuer –alles kam gut an und wurde gefeiert. Die Songauswahl war gut gemischt durch alle Alben. Selten so eine bunte Setlist gesehen, wo alle Alben fast gleichberechtigt vertreten waren. Außerdem schön zu sehen, dass zwischen der Herbsttour und jetzt den Sommerterminen die Setlist leicht verändert wurde. 22 Songs wurden gespielt, davon kamen sechs vom aktuellen Album. Besonders schön zudem war, dass zum einen „Cure For The Enemy“ den Platz in die Setlist gefunden hatte. Das haben sie nämlich lange nicht mehr gespielt gehabt. Zum anderen war es schön, dass an die kürzlich verstorbenen Sänger und Kollegen Chester Bennington und Chris Cornell mit „Nothing To Lose“ und „Cure For The Enemy“ gedacht wurde und nochmal das Thema Selbstmord, Depressionen und Krankheit generell zur Sprache gebracht wurde. Radiohits wie „Surrender“ oder „Fallen Leaves“ durften natürlich auch nicht fehlen. Selten auch einen Sänger gesehen, der so viel Spaß und so viel gelächelt hatte. Zwischen den Songs hat Ben meist kleine Ansagen gemacht. Diese zwei eher traurigen Erwähnungen schmälerten die Stimmung allerdings nicht. Es ging energiegeladen bis zum Schluss weiter und besonders bei der Zugabe rastete die Menge nochmal so richtig aus und feierten ihre Band.

Nach 22 Songs und etwas mehr als 90 Minuten war die Party dann vorbei und alle durften nassgeschwitzt die Halle verlassen.

 

Ja, das war ein heißer Konzertabend! Eine Halle mit Temperaturen wie in der Saune und eine Band, die die Menge nochmal mehr aufgeheizt hatte. Insgesamt ein wirklich ein toller Abend. Schön, dass VAN HOLZEN die Möglichkeit bekommen haben in so einer Location aufzutreten, vor so vielen Menschen. BILLY TALENT haben wirklich ein großartiges Konzert geliefert. Mit gut 90 Minuten etwas kurz, aber bei 22 Songs kann man wohl trotzdem nicht groß meckern. Die meisten Bands spielen um die 22 Songs, bei BILLY TALENT sind die meisten Songs knapp drei Minuten, was eben dann die Spieldauer von nur knapp 90 Minuten erklärt. Schön, dass sie diese zwei Headline-Shows noch gespielt haben. Festivals mögen bekanntlich nicht alle und auch, wenn es nur zwei Shows waren, können wir uns hier in Deutschland glücklich schätzen, da wir im Herbst ja auch bereits schon mit Konzerten reichlich beschenkt wurden. Nun ist die „Afraid-Of-Heights-Tour“ nahezu zu Ende. Bleibt zu hoffen, dass neuer Stoff nicht allzu lange auf sich warten lässt!

 

Devil in a Midnight Mass

This Suffering

Big Red Gun

This Is How It Goes

The Ex

Ghost Ship of Cannibal Rats

Rusted from the Rain

Pins and Needles

Surrender

Nothing to Lose

(Tribute to Chester Bennington and Chris Cornell)

Cure for the Enemy

Saint Veronika

The Crutch

Leave Them All Behind

Surprise Surprise

Afraid of Heights

Louder Than the DJ

Devil on My Shoulder

Red Flag

Fallen Leaves

Try Honesty

Viking Death March

 

Alle BILLY TALENT Bilder gibt’s hier:

Dortmund: https://www.flickr.com/photos/119065387@N03/albums/72157684952224604

Düsseldorf: https://www.flickr.com/photos/119065387@N03/albums/72157673601082023



Mehr Infos:Billy Talent