Review:

For The Kingdom (EP)

(Unisonic )

UNISONICs aktuelle Platte, “Unisonic”, ist mittlerweile 2 Jahre alt. Wer wie ich dachte, dass das Ding doch erst gestern raus kam – denkt dran, die Rente rechtzeitig zu beantragen! Die Zeit rennt! Man wird alt! Aber gut, knapp vor der allgemeinen Rente der UNISONIC-Release-Begleiter gibt es nun mit „For The Kingdom“ eine aktuelle EP vom Hansen-Kiske-Ward-Zafiriou-Projekt.

Und „For The Kingdom“ geht auch mit dem gleichnamigen Track direkt gut in die Fahrwasser und präsentiert frisch-melodischen Power-Metal mit einer gesunden Portion von der Art Metal-Kitsch die man irgendwie auch erwartet – Anfangs noch minimal ernsteres Material (welches natürlich mal wieder etwas an alte Kürbisse erinnert und mit Textzeilen wie „There must be a reason for life…“ daherschippert), nur um dann in der zweiten Hälfte auf dem goldenen Power-Metal-Drachen mit den Melodic-Gitarren davonzureiten.

Gefolgt wird das vom zweiten neuen Titel, „You Come Undone“, eine Nummer die schon etwas mehr in die Eisen geht und das melodische Gezwitscher eher durch ein dickes, schnelles, die Gitarrenstimmen wechselndes Solo ersetzt.

Der Rest der Platte ist UNISONIC live – und damit macht man im Zweifelsfalle nicht viel falsch.

Fazit: Nur 2 Songs, die aber ganz nett. Hellseherei über eine gute Platte kann ich so nicht geben – die Zeichen stehen aber gut!

For The Kingdom (EP)


Cover - For The Kingdom (EP) Band:

Unisonic


Genre: Power Metal
Tracks: 6
Länge: 29:30 (EP)
Label: Edel
Vertrieb: Edel
Jetzt bestellen bei amazon.de