Review:

SAXON, WHEELS OF STEEL, STRONG ARM...(Re-Release)

(Saxon)

TIPP
Das Frühwerk von SAXON, einem Mitglied der metalischen Ursuppe, wird mit diesem schönen und wertigen Re-Release geehrt und zu recht ein weiteres Mal in den Fokus der Metal-Gemeinde gerückt. BMG veröffentlicht am 30. März erstmals die ersten drei SAXON-Alben, als Splatter-/Swirl-Vinyls und in edlen CD-Versionen im 24-seitigen Mediabook Design, inkl. Bonus Tracks. Uns liegen die Vinyl-Versionen vor. BMG macht das mit dieser Reissue hervorragend, gerade in Vinyl. Da sind die Cover wunderbar farbecht und hochaufgelöst bzw. scharf gedruckt, die Inner sleeves gibt es in bedrucktem Glanzpapier, und das Vinyl ist makellos verarbeitet. Es gibt ein anderes großes deutsches Label, das sich gerade in Bezug auf Vinyl qualitäts- bzw. verarbeitungstechnisch und auch beim Artwork immer recht schwer tut, und das muss nicht einmal eine Wiederveröffentlichung sein. Diese Veröffentlichung allerdings ist vorbildlich - hätte man noch gepolsterte Inner sleeves dazugepackt, wäre sie gar perfekt.
 
SAXONs erste LP (1979), schlicht nach der Band betitelt, ist songwriterisch noch nicht so zwingend, gehört aber mit zu den ersten Alben der NWoBHM. Gleichwohl ist mit dem siamesischen Zwillingspaar "Rainbow Theme" und "Frozen Rainbow" eines der bis heute immer noch spannendsten "must haves" von SAXON an Bord. Der Sound des Erstlings ist noch etwas dünn, und auch "Biffs" Stimme klingt etwas weiter im Hintergrund als gewohnt. Die Scheibe ist in dunkelgrünes Vinyl mit roten "Splattern" gepresst; hier hätte ein hellblauer Farbton mit den roten Spritzern besser zum Artwork gepasst.
 
Mit dem darauffolgenden "Wheels Of Steel" (1980) sind die Mannen um Sänger Peter "Biff" Byford endgültig im puren Heavy Metal angekommen. Das phantastische, mit Motorradgeräuschen eingeleitete "Motorcycle Man" ist purer, harter und kompromissloser Metal, der die Essenz, quasi die DNA, des Genres in sich trägt. Dieses Album hat neben dem live unverzichtbaren Titelsong mit dem melodiösen "747 (Stranger In The Night)" einen weiteren großen Hit von SAXON in seinen Rillen.
Das Vinyl kommt in stimmigem silbergrau-schwarzen Swirl-Vinyl-Look zum Händler.
 
Das im gleichem Jahr (1980) veröffentlichte "Strong Arm Of The Law" zementierte endgültig SAXONs Spitzenposition an der NWoBHM. Für mich ist dieses dritte Album das Magnum Opus der Briten. Und ich finde auch, dass das hochemotionale Gitarrensolo des Übersongs "Dallas 1 PM" mit zu den besten Solo-Gitarrenparts des Heavy Metal gehört. Im übrigen geht es in dieser Nummer um die Ermordung von John F. Kennedy am 22.11.1963 in Dallas um 1 Uhr Mittags. Mit "Heavy Metal Thunder" ist noch eine der Hymnen des Genres vertreten, und auch der Titelsong gehört zu den unverzichtbaren SAXON-Klassikern. Die Platte kommt als einzige im Gatefold Cover, ist weiß mit rot-schwarzen Splattern und für mich auch visuell die schönste und stimmigste im Trio.
 
SAXONs erste sechs Alben (inkl. "The Eagle Has Landed") sind bedingungslos zu empfehlen und gehören zur Grundausbildung eines jeden Heavy Metal-Fans. Wer diese Platten noch nicht in irgendeiner Form im Schrank stehen hat, kann - nein muss - spätestens jetzt bei diesen Veröffentlichungen zugreifen!
 
 
 

SAXON, WHEELS OF STEEL, STRONG ARM...(Re-Release)


Cover - SAXON, WHEELS OF STEEL, STRONG ARM...(Re-Release) Band:

Saxon


Genre: Heavy Metal
Tracks: 25
Länge: 150:0 (LP)
Label: BMG
Vertrieb: Warner