Review:

Gates To Purgatory, Branded & Exiled, Under Jolly Roger (Re-Release)

(Running Wild)

 
"Gates To Purgatory" schlug 1984 bei uns ein, wie eine Bombe. Schon rauchend (war eine andere Zeit, da rauchte man noch in Bus, Gaststätten und im TV) und Sixpack konsumierend im Partykeller der Eltern konnten wir Teenager uns kaum satt hören an dem Debüt der jungen deutschen Band. Und bis heute ist und bleibt das Teil meine persönliche Lieblingsplatte von RUNNING WILD.
 
BMG veröffentlicht am 11. und 25. August alle neun Alben, die auf Noise in den 80er und 90er Jahren erschienen sind, als Digi Pack CD und auf 180g Vinyl. Den Anfang machen bei uns rezensionstechnisch die ersten drei Alben von 1984 bis 1987, weitere folgen.
 
Zu Beginn ist die Hamburger Band noch eine solche; okkult, roher und frei von irgendwelchen Augenklappen und Holzbeinen wird hier von vier Musikern harter Metal gezockt. Die ersten beiden Alben haben einige Songs, die man getrost dem Genre des Speed Metal zuordnen kann, aber auch traditioneller Metal à la JUDAS PRIEST und ACCEPT ist eingetütet. Das Debüt hatte mit "Prisoner of Our Time " eine zeitlose Metal-Hymne am Start, welche damals auf keinem Gemischt-Tape fehlen durfte. Das Re-Release vom Erstling "Gates To Purgatory" wird mit weiteren acht Songs von diversen Samplern und B-Seiten adäquat aufgehübscht und kommt so auf eine stolze Spielzeit von über einer Stunde. Bei dem ähnlich gelagerten, leicht schwächeren Nachfolger "Branded and Exiled" gibt es als Extra nur Alternativ-Versionen der bereits gehörten Songs.
 
Mit Album Nummero drei "Under Jolly Roger" ging dann die Piratenflagge auf und es kristallisierte sich langsam, aber stetig heraus, dass RUNNING WILD fest in den Händen von Gitarrist und Sänger Rolf  "Rock `n´ Rolf" Kasparek ist, der im weiteren Karriereverlauf daraus ein Soloprojekt machte. Der Sound der Scheibe war breitwandiger angelegt und die Band ging ein wenig gezügelt zur Sache als zuvor. Dieser Re-Release kommt als schön und stimmig gestalteter Doppelpack und mit als Schatzkarte angelegtem Booklett um die Klippe gesegelt. Das Album gilt im Hinblick auf das Image von RUNNING WILD als Wendepunkt. Die Band bekam eine Komplettüberholung, was die Symbolik und Thematik ihrer Texte betrifft - der Piraten Metal war geboren. Hier punktet der Mitgröler "Raise your Fist" sowie der wuchtige Titelsong. CD 1 beinhaltet das reguläre Album, CD 2 Alternativ-Versionen der Titel und mit "Apocalyptic Horseman" ein non-album track, der erstmals auf der Compilation "20 Years in History" verbraten wurde.
 
Alles im allem wieder ein gelungenes Re-Release aus dem Hause BMG unter dem Motto "Noise Lebt!".

Gates To Purgatory, Branded & Exiled, Under Jolly Roger (Re-Release)


Cover - Gates To Purgatory, Branded & Exiled, Under Jolly Roger (Re-Release) Band:

Running Wild


Genre: Heavy Metal
Tracks: 16/13/16
Länge: 180:0 (2-CD)
Label: BMG/Noise Records
Vertrieb: Warner
Jetzt bestellen bei amazon.de