Review:

Emissary Of All Plagues

(Revel In Flesh)

REVEL IN FLESH haben bislang nicht die Aufmerksamkeit der Todesbleiszene bekommen, die ihnen angesichts knackig-guter Alben zusteht. "Emissary Of All Plagues" ist der nächste Versuch der einzig wahren - geographisch wie musikalisch - FLESHCRAWL-Nachfolger, diesen Mißstand zu beheben. Dan Swanö himself hat sich um den Mix gekümmert und für einen authentischen Schwedentod-Sound gesorgt, durch den Songs wie das hammerharte "Fortress Of Gloom" oder das Mid Tempo-Wunder "Torture Throne" sehr gut zur Geltung kommen. REVEL IN FLESH orientieren sich naürlich weiterhin an GRAVE, DISMEMBER und ENTOMBED und versuchen gar nicht erst, deren Sound neu zu erfinden, sondern konzentrieren sich auf das Schreiben brutaler Songs im old schooligen Schwedentod-Sound. Das gelingt ihnen durchweg, die gute Dreiviertelstunde neues Material überzeugt durchgehend und lädt zum gepflegten Headbangen ein. Na gut, das UFO-Cover ist nicht so der Knaller, aber irgendwas ist ja immer. Wer auf der Suche nach einer feinen Schwedentodscheibe ist, wird mit "Emissary Of All Plagues" extrem gut bedient. Bleibt zu hoffen, dass die Jungs aufgrund dieser Leistung endlich mehr im Rampenlicht stehen werden. 

 

 

 

 

Emissary Of All Plagues


Cover - Emissary Of All Plagues Band:

Revel In Flesh


Genre: Death Metal
Tracks: 10
Länge: 44:17 (CD)
Label: Cyclone Empire Records
Vertrieb: Soulfood Music
Jetzt bestellen bei amazon.de