Review:

Sign Of The Dragonhead

(Leaves Eyes)

Mit „Sign Of The Dragonhead“ liefern LEAVES´ EYES ihr erstes Album nach dem Weggang von Liv Kristine ab, jetzt mit Sängerin Elina Siirala am Mikrofon.  Thematisch segelt man auch diesmal wieder unter der Flagge der Drachenboote, was sowohl das Artwork, der Albumtitel und der gleichzeitig als Opener fungierende Titeltrack von Anfang an unmissverständlich klar machen. Das nachfolgende „Across The Sea“ kommt beschwingt-melodiös mit deutlichen Pagan – und Folkelementen versehen und ist damit bestens geeignet für die fröhliche Wikingerfeier in vorfreudiger Erwartung des nächsten Raubzugs. Bei „Like A Mountain“ tritt die Band etwas auf die Bremse – was mit getragenem Gesang beginnt wie eine Ballade, baut sich dann aber doch noch zum Midtempo-Rocker auf, bevor man an späterer Stelle mit „Fairer Than The Sun“ dann doch noch eine waschechte Ballade präsentiert. Die männlichen Gesangsparts von Alexander Krull sorgen auf „Jomsburg“ für Martialischere Effekte, die auch beim bombastisch-fett arrangierten „Fires In The North“ zum Tragen kommen (grüßt da der EM-Schlachtruf der Isländer oder ist das Zufall?), das Instrumentalstück „Rulers Of Wind And Waves“ trieft vor Wikingerflair. Elina Siirala tritt in den Fußstapfen Liv Kristines natürlich kein leichtes Erbe an, liefert aber einen guten Einstand ab. Fazit: gelungener Symphonic-Metal mit viel nordischem Flair.

 

Sign Of The Dragonhead


Cover - Sign Of The Dragonhead Band:

Leaves Eyes


Genre: Metal
Tracks: 11
Länge: 47:6 (CD)
Label: AFM Records
Vertrieb: Soulfood
Jetzt bestellen bei amazon.de