Review:

Incinerate All

(Dethrone)

Die schwedischen DETHRONE liefern mit „Incinerate All“ ihr zweites Album ab. Thrash Metal mit ordentlicher Death Metal-Schlagseite wird hier geboten. Schöne, teils sogar filigrane Gitarrenarbeit und ein flottes Schlagzeug haben die Schweden in peto, die Vocals sind schön finster und „Incinerate All“ stürmt mit Tempo voran, lässt aber auch Platz für besagte Riffs. Von Metalcore und Deathcore distanzieren sich DETHRONE stark und lassen ordentlich Death Metal in ihre Songs einfließen.

Was man sich für die Zukunft wünschen könnte wäre ein etwas kompakteres Songwriting. „Incinerate All“ scheppert ordentlich, doch wirklich mitzureißen weiß es erst nach mehreren Durchgängen: Während „Morbid Existence“ und „Where Darkness Dwells“ relativ rasch im Ohr bleiben dauert es bei dem rasanten „I Am God“ und dem etwas frickligen „Failure“ ein wenig länger. Wer auf rauen Thrash Metal mit der nicht zu unterschätzenden Kraft schwedischen Todesbleis steht sollte DETHRONE eine Chance gönnen. Für Fans von Bands wie DEFLESHED, DEATHCHAIN oder THE CROWN könnte das was sein.

Incinerate All


Cover - Incinerate All Band:

Dethrone


Genre: Death Metal
Tracks: 10
Länge: 39:11 (CD)
Label: Massacre
Vertrieb: Soulfood