Review:

Diabolis Interium (Re-Release)

(Dark Funeral)

TIPP
Wer sich nur einen der drei Re-Releases zulegen will, sollte bei "Diabolis Interium" zuschlagen! Das dritte reguläre Studioalbum der Schweden ist nicht nur ihr bisheriges Meisterwerk (die "Legende" um das ominöse dritte Album bestätigte sich auch hier), sondern auch eines der stärksten Genre-Werke dieses Jahrzehnts. Nach mehrfachen Drummer-Wechseln hatte man mit dem ehemaligen DEFLESHED-Knüppelmeister Matte Modin ein Hochleistungs-Schlagzahlaggregat gefunden (und inzwischen leider auch schon wieder verloren), das dem Sound der Band einen subtilen thrashigen Einschlag verlieh, der DARK FUNERAL noch fieser klingen ließ als je zuvor. Das zwar recht kurze, aber höllisch intensive und im Gegensatz zu den Vorgängern sogar relativ abwechselungsreiche Album bekam bei seiner Erstveröffentlichung 2001 völlig zu Recht Höchstnoten aus aller Welt, und wenn Nordlandhymnen wie "The Arrival Of Satan´s Empire" (einer der besten Black Metal-Opener überhaupt), "Hail Murder", die "Ballade" "Goddess Of Sodomy", "Thus I Have Spoken" oder "Armageddon Finally Comes" selbst im sonnigen Südamerika wie bekloppt abgefeiert werden, zeigt selbst der allerletzte Indikator einen Volltreffer an. Viel mehr muss man nicht sagen: der wie auch bei den Vorgängern bereits im Original superbe Ballersound von Peter Tägtgren wurde auch hier nochmals aufgewertet, und die Bonus-Scheibe enthüllt die komplette "Teach The Children To Worship Satan"-MCD, die neben dem damals vorab veröffentlichten Song "An Apprentice Of Satan 2000" vier coole Cover-Versionen von KING DIAMOND, SLAYER, SODOM und MAYHEM enthält, die zeigen, wo etwa die Wurzeln von DARK FUNERAL liegen. Der meiner Ansicht nach lohnenswerteste der drei Re-Releases kommt zwar auch "nur" mit dem serienmäßigen Booklet ohne Liner-Notes daher, aber das sollte angesichts der musikalischen Höchstleistungen inklusive der schönen Digipak-Optik kaum stören. Klasse!

Diabolis Interium (Re-Release)


Cover - Diabolis Interium (Re-Release) Band:

Dark Funeral


Genre: Black Metal
Tracks: 13
Länge: 63:34 ()
Label: Regain Records
Vertrieb: Soulfood