Review:

For The Demented

(Annihilator)

Man darf sich beim Titel – „For The Demented“ – „Für die Wahnsinnigen“ schon mal die Frage stellen, ob ANNIHILATOR-Cheffe Jeff Waters hier ein autobiografisches Werk veröffentlicht hat – hat er aber nicht, das schon Mal vorneweg. Das sein 16. Studioalbum in über 30 Jahren aber eines seiner besseren ist, erschließt sich schon nach wenigen Durchläufen. Klar – thrashige Ohrwürmer sind nicht unbedingt das Ding von ANNIHILATOR – aber starke Riffs, durchaus songdienliche Einfälle und vor allem viel Power prägen ein abwechslungsreiches „For The Demented“. Das ist nichts Neues, und das ist auch kein zweites „Alice in Hell“ - aber auf typischer ANNIHILATOR-Art eine weitere Rückbesinnung auf die Ursprünge der Kanadier und deren Trademarks. Auch legt Waters (zumindest hier im Studio) trotz seiner stimmlichen Limitierung eine gute Gesangleistung hin und kriegt von gefühlvoll bis Breitseite den Job am Mikro gut geregelt. Wer denn da auch mal reinhören möchte, dem darf ich neben dem treibenden und irgendwie locker daherkommenden Titeltrack „For The Demented“ besonders die makabre Ballade „Pieces Of You“ und das punkige Rock’n’Roll Stück „The Way“ empfehlen. Auch das basslastige Kraftpaket „The Demon You Know“, das mit treffsicheren Breaks und geiler Gitarre als Speed-Nummer daherkommende „Altering The Altar” und die sich mit der Zeit steigernde hart-düstere Thrash-Walze „Phantom Asylum“ gefallen. Nicht alle Songs auf „For The Demented“ haben dieses High End Feeling, aber Ausfälle haben ANNIHILATOR hier keine produziert. Ergo: Fans von Jeff Waters & Co. sowie Thrash-Freunde welche es nicht immer auf die zwölf brauchen können da nichts falsch machen.

For The Demented


Cover - For The Demented Band:

Annihilator


Genre: Thrash Metal
Tracks: 10
Länge: 48:22 (CD)
Label: Neverland Music / Silver Lining Music
Vertrieb: ADA / Warner
Jetzt bestellen bei amazon.de