Band:

Uriah Heep

Discografie

Studioalben



VERY 'EAVY ... VERY 'UMBLE 1970


SALISBURY 1971


LOOK AT YOURSELF 1971


DEMONS AND WIZARDS 1972


THE MAGICIAN'S BIRTHDAY 1972


SWEET FREEDOM 1973


WONDERWORLD 1974


RETURN TO FANTASY 1975


HIGH AND MIGHTY 1976


FIREFLY 1977


INNOCENT VICTIM 1977


FALLEN ANGEL 1978


CONQUEST 1980


ABOMINOG 1982


HEAD FIRST 1983


EQUATOR 1985


RAGING SILENCE 1989


DIFFERENT WORLD 1991


SEA OF LIGHT 1995


SONIC ORIGAMI 1998


WAKE THE SLEEPER 2008


INTO THE WILD 2011



Live



URIAH HEEP LIVE 1973


LIVE ON THE KING BISCUIT FLOWER HOUR 1974


LIVE AT SHEPPERTON '74 1974


LIVE IN EUROPE 1979 1979


LIVE IN MOSCOW 1988


SPELLBINDER LIVE 1996


FUTURE ECHOES OF THE PAST 2000


ACOUSTICALLY DRIVEN 2001


ELECTRICALLY DRIVEN 2001


THE MAGICIAN'S BIRTHDAY PARTY 2002


LIVE IN THE USA 2003


MAGIC NIGHT 2004


OFFICIAL LIVE BOOTLEGS 2009


LIVE AT SWEDEN ROCK FESTIVAL 2009 2010


 

www

Konzertberichte

Reviews

Celebration - Cover
URIAH HEEP zählen unbestritten zu den Vätern der harten Rockmusik und haben seit ihrer Gründung in 1969 vor allem in den Siebzigern einen Hit nach dem anderen vom Stapel gelassen.
Into The Wild - Cover
Die Jungs um Mike Box legen nach, die aufkommende Classic Rock und Retrowelle darf sich freuen und fürchten zugleich, ein Original besteigt die Bühne.
Offical Bootleg Vol. 2 – Live In Budapest Hungary 2010 - Cover
Kein vernünftiger Mensch stellt besonders hohe Anforderungen an Bootlegs – sie haben in erster Linie authentisch zu sein.
Official Bootleg Vol III. - Live In Kawasaki - Cover
Ehre wem Ehre gebührt. Die Japaner verneigen sich, als anerkennen und als Geste des Respekts. Wie war das wohl am Ende des Konzertes 2010, in Kawasaki?
Official Bootleg: Live At Sweden Rock Festival 2009 - Cover
Trüffelschweine finden hier keine Spezialitäten. Der erdige Live-Mitschnitt vom coolen Sweden-Rock ist ein durchaus guter, Überraschungen bringt das ganz schicke Digi-Päckchen hingegen nicht.

Seiten