Band:

Flotsam And Jetsam

BiografieEric A.K. - vocals
Jason B. Ward - bass
Ed Carlson - guitar
Mark Simpson - guitar
Craig Neilsen - drums

FLOTSAM AND JETSAM klingen mitnichten altbacken. Obwohl sie bereits in den Anfängen der Szene mit dabei waren und seinerzeit eine weltweit verbreitete Metal-Gesellschaft mit aufgebaut haben. FLOTSAM AND JETSAM essen, atmen und leben den Metal.

Und jetzt, wo unser Planet sie am meisten braucht, haben sie ihr achtes Album "My God" aufgenommen, welches ihren Platz unter den gegenwärtig besten "Old School"-Überlebenden eindrucksvoll untermauert. Klassische Metal-Gitarren und Gesang kombiniert mit ehrlichen, modernen Zutaten macht dieses Teil zu einem einzigartig konsistenten FLOTSAM AND JETSAM-Werk. Das Hauptaugenmerk der Truppe richtete sich darauf, die überschüssige Inspiration, die man auf Grund eines Management-Wechsels gewonnen hatte, in den Songwritingprozess mit einfließen zu lassen. Ihr kennt die Geschichten. Doch diese Story hat ein sehr hartes Ende, oder besser einen Neubeginn.

Für all diejenigen, die nochmals eine Auffrischung in Sachen Bandgeschichte brauchen, hier ein kleiner Rückblick: FLOTSAM AND JETSAM explodierten mit ihrem legendären Debüt "Doomsday For The Deceiver" 1986 regelrecht in die damals brandneue Thrash-Szene. Das Album ebnete dem Original-Bassisten Jason Newsted, als ein späteres Mitglied von Metallica, den Sprung zum internationalen Superstar. Es folgte mit "No Place For Disgrace" ein Platte, die von vielen als die wichtigste Thrash Metal-Scheibe überhaupt bezeichnet wird. Man wechselte für drei Alben zu MCA Records, wo es sowohl auf-, als auch abwärts ging, was der Band aber erlaubte, sich musikalisch kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Nach der Vertragsauflösung mit MCA, war die erste und logischste Adresse natürlich Metal Blade Records, die FLOTSAM AND JETSAM erneut einen Vertrag anboten und der Band halfen, den Banner der echten Metal-Tradition durch die dunklen Tage seit dem Aufstieg des "Nu-Metal" zu tragen. Die Alben "High" und "Unnatural Selection" trafen die Nerven der Fans, die sich gewundert haben, welche musikalische Richtung die Band einschlug und mit aller Macht in diese neue Musiklandschaft einbrachte. Nun kommt mit "My God", produziert von keinem Geringeren als Bill Metoyer, das beste und härteste Album, das die Band die letzten Jahre aufgenommen hat.
Hört selbst und stellt sicher, dass es auch laut ist und feiert die Vereinigung des Metal, nicht die Trennung!!!Quelle: http://www.metalblade.deDiscografie2005 Dreams Of Death

2001 My God

1999 Unnatural Selection

1997 High

1995 Drift

1992 Cuatro

1990 When the Storm Comes Down

1988 No Place for Disgrace

1986 Doomsday for the Deceiver

The 1985 Bootleg (Demo)

1985 Metal Shock (Demo) www

Konzertberichte

Reviews

No Place For Disgrace – 2014 - Cover
Wenn Bands meinen ihre Klassiker neu aufnehmen zu müssen, dann geht das ja meist in die Hose (siehe die beratungsresistenten MANOWAR), und als FLOTSAM & JETSAM verlauten ließen, dass sie gedenken ihre
TIPP